Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Vorsteher Christoph Beck nimmt 474b Unterschriften von Mario Bühler für die Abstimmung zum Verkauf des BGZ Gebäudes entgegen. (Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|10.10.2018 (Aktualisiert am 10.10.18 16:18)

474 Unterschriften für das BGZ-Referendum

TRIESENBERG - 474 Unterschriften für das BGZ-Referendum konnten die Referendumswerber am Mittwoch dem Triesenberger Vorsteher Christoph Beck übergeben. Die Abstimmung soll nach Möglichkeit mit jener der Tour de Ski zusammengelegt werden.

Vorsteher Christoph Beck nimmt 474b Unterschriften von Mario Bühler für die Abstimmung zum Verkauf des BGZ Gebäudes entgegen. (Foto: Michael Zanghellini)

TRIESENBERG - 474 Unterschriften für das BGZ-Referendum konnten die Referendumswerber am Mittwoch dem Triesenberger Vorsteher Christoph Beck übergeben. Die Abstimmung soll nach Möglichkeit mit jener der Tour de Ski zusammengelegt werden.

285 Unterschriften wären für ein Referendum notwendig gewesen, 474 sind es geworden. Damit steht einer gemeindeweiten Abstimmung gegen den Verkauf der alten Ivoclar-Liegenschaft nichts mehr im Weg. 

Zu niedriger Verkaufspreis

Die Referendumswerber Mario Bühler und Oswald Schädler haben am 18. September das Referendum gegen den Verkauf der Liegenschaft an die Alexania AG – Holding des Patentbüros Paul Rosenich – ergriffen. Der Grund: Der Verkaufspreis für das Grundstück und Gebäude im Ortskern sei mit 1,1 Millionen Franken viel zu niedrig angesetzt. Zumindest der Kaufpreis von 1,4 Mio. Franken, für den die Gemeinde die Liegenschaft erwarb und renovierte, müsste erwirtschaftet werden. 

(alb)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|vor 1 Stunde (Aktualisiert vor 1 Stunde)
AIBA: Ersatzbestellung des Verwaltungsratspräsidenten

VADUZ - Die Regierung hat in ihrer Sitzung vom 21. Mai 2019 den bisherigen Vizepräsidenten Egbert Sprenger bis zum Ende seiner Mandatsperiode im September 2019 zum Präsidenten des Verwaltungsrats der Agentur für Internationale Bildungsangelegenheiten (AIBA) bestellt. Er tritt damit die Nachfolge von Tino Quaderer an, der zum Vorsteher von Eschen gewählt wurde.

Volksblatt Werbung