Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Immer noch angetan von der Indonesien-Reise: Hansjörg Quaderer und Lilian Hasler beim Gespräch. (Foto: Paul Trummer)
Kultur
Liechtenstein|05.10.2022 (Aktualisiert am 05.10.22 14:35)

«Auf jeden Fall war dieser Per­spek­ti­ven­wechsel sehr wertvoll»

SCHAAN - Wenn man in ein bis anhin unbekanntes Land reist, ist man neugierig. Und dass diese Neugier auch in die eigene Kunst einfliesst, kann man sich vorstellen. Man darf also gespannt auf das Zusammentreffen in Liechtenstein sein.

Immer noch angetan von der Indonesien-Reise: Hansjörg Quaderer und Lilian Hasler beim Gespräch. (Foto: Paul Trummer)

SCHAAN - Wenn man in ein bis anhin unbekanntes Land reist, ist man neugierig. Und dass diese Neugier auch in die eigene Kunst einfliesst, kann man sich vorstellen. Man darf also gespannt auf das Zusammentreffen in Liechtenstein sein.

Mitte August reiste eine Delegation von heimischen Künstlerinnen für einen Kulturaustausch nach Indonesien, den Visarte Liechtenstein ausgeschrieben hatte. So verbrachten Katharina Bierreth-Hartungen, Dagmar Frick-Islitzer, Beate Frommelt, Angelika Steiger und Ursula Wolf mit dem Koordinator der Reise, Hansjörg Quaderer, eine spannende Zeit im südostasiatischen Land.

Nachdem das «Volksblatt» über mehrere Wochen exklusiv Reiseberichte veröffentlicht hat, hat sich der Kulturchef Elmar Gangl mit Hansjörg Quaderer und Visarte Liechtenstein-Präsidentin Lilian Hasler, die auch einen Teil der Reise mitgemacht hat, für einen Rückblick auf diese eindrückliche Zeit getroffen – wobei auch ein Ausblick nicht fehlt.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 27 Absätze und 1363 Worte in diesem Plus-Artikel.
(eg)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Liechtenstein|gestern 06:30
Erbauliche Advent-Momente in St. Florin
Volksblatt Werbung