Volksblatt Werbung
Von links: Martina Feichtinger, Ursula Federli-Frick, Andrea Wild. (Foto: Paul Trummer)
Kultur
Liechtenstein|29.09.2022 (Aktualisiert am 30.09.22 00:08)

Lebenslinien und Handwerksformen

ESCHEN - Die Ton-Künstlerin Ursula Federli-Frick dreht ihre Töpferscheibe («Turn around»), um lebendige Gefässe zu schaffen. Und sie drehte sich nach einer Einladung in die Pfrundbauten Eschen nach drei Künstler-Kolleginnen um, die sie in ihrer Ausstellung «Turn around» mit eigenen Arbeiten kontrastiv ergänzen sollten.

Von links: Martina Feichtinger, Ursula Federli-Frick, Andrea Wild. (Foto: Paul Trummer)

ESCHEN - Die Ton-Künstlerin Ursula Federli-Frick dreht ihre Töpferscheibe («Turn around»), um lebendige Gefässe zu schaffen. Und sie drehte sich nach einer Einladung in die Pfrundbauten Eschen nach drei Künstler-Kolleginnen um, die sie in ihrer Ausstellung «Turn around» mit eigenen Arbeiten kontrastiv ergänzen sollten.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 6 Absätze und 405 Worte in diesem Plus-Artikel.
(jm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Liechtenstein|gestern 14:13 (Aktualisiert gestern 14:53)
Die Fantastischen Vier und ihre «Liechtenstein Tapes»
Volksblatt Werbung