Als neue Leiterin und Kunstvermittlerin im Kunstraum Engländerbau freut sich Ruth Schib auf vielseitige und herausfordernde Aufgaben. (Foto: Michael Zanghellini)
Kultur
Liechtenstein|26.09.2021

«Der Kuns­traum - Nähr­boden für das ein­hei­mi­sche Kunstschaffen»

VADUZ - Seit gut 50 Tagen ist Ruth Schib die Leiterin des Kunstraum Engländerbau, der sich vorrangig dem Kunstschaffen aus Liechtenstein widmet. Das «Volksblatt» hat mit ihr über die Veränderungen gesprochen.

Als neue Leiterin und Kunstvermittlerin im Kunstraum Engländerbau freut sich Ruth Schib auf vielseitige und herausfordernde Aufgaben. (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Seit gut 50 Tagen ist Ruth Schib die Leiterin des Kunstraum Engländerbau, der sich vorrangig dem Kunstschaffen aus Liechtenstein widmet. Das «Volksblatt» hat mit ihr über die Veränderungen gesprochen.

«Volksblatt»: Frau Schib, sind Sie angekommen im neuen Job?

Ruth Schib: Teilweise, das ist natürlich eine sehr grosse Herausforderung. Es sind einige Aufgaben, die neu für mich sind und in die ich mich gerade einarbeite. Es ist nicht so, dass ich schon sagen könnte, ich beherrsche mein Handwerk komplett, aber es ist ein stetiges Dazulernen und Erfahrungen machen.

Vor dem Ankommen in einem neuen Job muss man sich für einen bewerben. Was waren da für Sie die Beweggründe, die Leitung des Kunstraums zu übernehmen?

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 51 Absätze und 1845 Worte in diesem Plus-Artikel.
(eg)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Liechtenstein|21.10.2021
«House of Cards» vor Trojas Strand