Volksblatt Werbung
Zwei Mal im SAL Schaan und einmal in der Tonhalle Zürich hat das SOL eindrückliche Konzerte gespielt. (Foto: ZVG/SOL/Albert Mennel)
Kultur
Liechtenstein|14.05.2021 (Aktualisiert am 14.05.21 10:09)

Glut­volles Früh­lings­er­wa­chen zwi­schen Klassik und Jazz

SCHAAN - Wie schon angekündigt, setzt das Sinfonieorchester Liechtenstein (SOL) in dieser Saison programmatisch auf «Klassik+». Dass sich solcherart Brahms, Piazzolla und Artie Shaw bestens ergänzen, zeigte sich diese Woche zweimal im SAL und einmal in der Tonhalle Zürich-Maag.

Zwei Mal im SAL Schaan und einmal in der Tonhalle Zürich hat das SOL eindrückliche Konzerte gespielt. (Foto: ZVG/SOL/Albert Mennel)

SCHAAN - Wie schon angekündigt, setzt das Sinfonieorchester Liechtenstein (SOL) in dieser Saison programmatisch auf «Klassik+». Dass sich solcherart Brahms, Piazzolla und Artie Shaw bestens ergänzen, zeigte sich diese Woche zweimal im SAL und einmal in der Tonhalle Zürich-Maag.

Das SOL als klassisches Sinfonieorchester und als «very big Bigband» – dazu braucht es wohl einen so gewitzten und flexiblen Vollblutmusiker wie Kevin Griffiths am Dirigentenpult, der es schafft, aus klassisch ausgebildeten Instrumentalisten alle Facetten des möglichen musikalischen Ausdrucks herauszuholen. Natürlich braucht er dazu auch ein Orchester, das ihm willig in die bunte Biodiversität jenseits der kanonisierten Genregrenzen folgt.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 5 Absätze und 658 Worte in diesem Plus-Artikel.
(jm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Liechtenstein|heute 09:30
Blasmusikverband: Optimismus nach dem Krisenjahr
Volksblatt Werbung