Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Wehmütiger Blick ins Jahr 2019: Gut besuchter Anlass der Reihe «Kulturtreff Gutenberg». (Archivfoto: Michael Zanghellini)
Kultur
Liechtenstein|19.02.2021

Bürzle, Nigg, Domjanic, Beck und Sze­dalik hoffen auf offenen Sommer

SCHAAN - Der aktuelle Veranstaltungslockdown könnte eventuell noch bis mindestens Ostern andauern. Potenzielle Sommerveranstaltungen müssen aber schon jetzt geplant werden – Mit etwas Mut und Hoffnung auf künftige Lockerungen.

Wehmütiger Blick ins Jahr 2019: Gut besuchter Anlass der Reihe «Kulturtreff Gutenberg». (Archivfoto: Michael Zanghellini)

SCHAAN - Der aktuelle Veranstaltungslockdown könnte eventuell noch bis mindestens Ostern andauern. Potenzielle Sommerveranstaltungen müssen aber schon jetzt geplant werden – Mit etwas Mut und Hoffnung auf künftige Lockerungen.

Flexibilität, Optimismus und Nervenstärke sind derzeit die wichtigsten Eigenschaften für die heimischen Kulturveranstalter. Offiziell gilt der aktuelle Veranstaltungslockdown in Liechtenstein noch bis Ende Februar. Während die österreichische Regierung unlängst bereits eine Lockdown-Verlängerung bis «mindestens» Ostern verkündet hat, will sich der Schweizer Bundesrat aktuell noch mit den Kantonen über das weitere Vorgehen absprechen. Und die Liechtensteiner Regierung will kommenden Dienstag über mögliche Lockerungen oder die Fortsetzung des harten Lockdowns für die Kulturveranstalter informieren. Langsam wird die Zeit auch für jene Veranstalter knapp, die schon seit Längerem Events für den kommenden Sommer planen.

Planung mit Optimismus

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 5 Absätze und 628 Worte in diesem Plus-Artikel.
(jm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Liechtenstein|11.04.2021 (Aktualisiert gestern 01:58)
Elkuch vs. Langenbahn: Ins eigene Wohnzimmer geblickt