Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Freundeskreiskonzert des Sinfonieorchesters Liechtenstein mit der Pianistin Isa-Sophie Zünd unter dem Dirigat von Frank Dupree. (Foto: ZVG/Andreas Domjanic)
Kultur
Liechtenstein|01.10.2020 (Aktualisiert am 01.10.20 08:32)

Beethoven- Stern­stunde für den SOL-Freundeskreis

SCHAAN - Das dem Jahresregenten gewidmete Konzert des SOL bestach durch meisterliche Leistungen junger Künstler.

Freundeskreiskonzert des Sinfonieorchesters Liechtenstein mit der Pianistin Isa-Sophie Zünd unter dem Dirigat von Frank Dupree. (Foto: ZVG/Andreas Domjanic)

SCHAAN - Das dem Jahresregenten gewidmete Konzert des SOL bestach durch meisterliche Leistungen junger Künstler.

Das Freundeskreis-Konzert des Sinfonieorchesters Liechtenstein (das am Dienstag im Saal am Lindaplatz wegen der Coronakrise zwei Mal stattfand), geht nicht nur wegen der exzellenten Huldigung des Orchesters an Beethoven in die Geschichte des prominenten heimischen Klangkörpers ein.

Beethoven – Ernst und beschwingt

Die Freunde erlebten vor allem eine Sternstunde durch zwei junge hochbegabte Künstler – die Pianistin Isa-Sophie Zünd (im Jahr 2000 in Liechtenstein geboren) und den Pianisten und Dirigenten Frank Dupree, der in jungen Jahren schon Weltruf durch Vielseitigkeit und als vitaler Klangmagier des Klaviers besitzt. 2014 war er einziger Preisträger des «Deutschen Musikwettbewerbs» und ist weltweit ein geschätzter Gast als Meisterpianist und ungemein mitreissender «Herr» des Taktstocks, der aber in keiner Sekunde etwa schon glatter Routinier, sondern ein Musiker ist, der seine Kunst glücklich lachend und mit heissem Herzen ans Publikum verschenkt.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 5 Absätze und 390 Worte in diesem Plus-Artikel.
(es)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Liechtenstein|heute 10:30
Musi­ka­li­sche Offen­ba­rung auf nackten Füssen
Volksblatt Werbung