Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Der Schlösslekeller startet am 1. Oktober in die neue Saison – mit Schutzmassnahmen und einem angepassten Programm, ohne aber auf Qualität verzichten zu müssen, weiss Matthias Ospelt zu berichten. (Foto: Michael Zanghellini)
Kultur
Liechtenstein|24.09.2020 (Aktualisiert am 24.09.20 09:10)

«Wir sind vor­be­reitet, wieder da, stellen Kultur zur Verfügung»

VADUZ - Keine der vielen Kulturinstitutionen im Land hat es leicht zur Zeit. Zum Wiederstart im Schlösslekeller in Vaduz hat sich das «Volksblatt» mit Mathias Ospelt über Massnahmen, das Programm und Persönliches unterhalten.

Der Schlösslekeller startet am 1. Oktober in die neue Saison – mit Schutzmassnahmen und einem angepassten Programm, ohne aber auf Qualität verzichten zu müssen, weiss Matthias Ospelt zu berichten. (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Keine der vielen Kulturinstitutionen im Land hat es leicht zur Zeit. Zum Wiederstart im Schlösslekeller in Vaduz hat sich das «Volksblatt» mit Mathias Ospelt über Massnahmen, das Programm und Persönliches unterhalten.

«Volksblatt»: Herr Ospelt, wie geht es Ihnen? Die Kultur ist doch lange stillgestanden …

Mathias Ospelt: Um ehrlich zu sein: Ich bin nicht daran verzweifelt. Ich bin aber auch in einer anderen Situation, habe eine 50-Prozent-Anstellung im Kulturbereich, die mich finanziell über Wasser gehalten hat. Ich musste zwar zwei Lesungen absagen, das war aber alles. So gesehen ging es mir gut. Wenn ich an meinen Bruder Ingo denke, dem ist als Schauspieler alles weggebrochen eine Zeit lang, das war wirklich schlimm. Auf der anderen Seite, nach den Lockerungen und den anlaufenden Kulturangeboten – ich bleibe dem weitestgehend noch fern, ich gehöre zur Risikogruppe. Klar, die Lust ist schon da, aber grosse Menschenansammlungen waren noch nie meins. Was mir mehr fehlt, ist das Reisen.

Und dem Schlösslekeller? Wann beginnt er wieder zu leben?

Am 1. Oktober geht es los mit dem Kellerquiz. Das wird auch schon gleich eine Herausforderung, sind da doch Teams, die lautstark gegeneinander antreten. Das Thema Abstand ist da sicher so eine Sache. Aber wir sind guter Dinge, dass alles klappt.

Mit welchen Herausforderungen musste das Schlösslekeller-Team in den letzten Monaten kämpfen?

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 15 Absätze und 1158 Worte in diesem Plus-Artikel.
(eg)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Liechtenstein|heute 09:54 (Aktualisiert heute 10:07)
Mehrere Herbstkonzerte abgesagt
Volksblatt Werbung