Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Luigi Olivadoti erreichte mit seiner Illustration „Menschenmenge“ den 2. Rang am UN-Kunstwettbewerb. (Illustration: ZVG)
Kultur
Liechtenstein|21.07.2020 (Aktualisiert am 21.07.20 09:18)

2. Rang für Liechtensteiner Beitrag am UN-Kunstwettbewerb

GENF/VADUZ - Die von Liechtenstein eingereichte Illustration des Liechtensteiner Künstlers Luigi Olivadoti mit dem Titel "Menschenmenge" (engl. Titel "Diversity Crowd") gehört zu den vier Gewinnern des UN-Kunstwettbewerbs, den das Büro der Vereinten Nationen in Genf (UNOG) im Rahmen des 75-jährigens Jubiläums der UNO durchführte. Dies hat UNOG am Wochenende bekanntgegeben.
Luigi Olivadoti erreichte mit seiner Illustration „Menschenmenge“ den 2. Rang am UN-Kunstwettbewerb. (Illustration: ZVG)
GENF/VADUZ - Die von Liechtenstein eingereichte Illustration des Liechtensteiner Künstlers Luigi Olivadoti mit dem Titel "Menschenmenge" (engl. Titel "Diversity Crowd") gehört zu den vier Gewinnern des UN-Kunstwettbewerbs, den das Büro der Vereinten Nationen in Genf (UNOG) im Rahmen des 75-jährigens Jubiläums der UNO durchführte. Dies hat UNOG am Wochenende bekanntgegeben.

Bereits vor einem Monat hat UNOG die Endauswahl von 10 aus insgesamt 44 eingereichten Werken bekanntgegeben, welche durch eine Onlinewahl mit annähernd 17 000 abgegebenen Stimmen bestimmt wurden. Aus den verbleibenden zehn hat nun eine internationale Jury aus Kindern die drei Siegerbilder gekürt. Liechtensteins Beitrag rangiert auf dem zweiten Platz.

Der Liechtensteiner Beitrag von Luigi Olivadoti basiert auf der Gemeinschaftsbriefmarke, die Liechtenstein zusammen mit der Schweiz im vergangenen Jahr herausgab. Die Illustration zeigt die in Bezug auf Religion, Einstellung, sexuelle Orientierung und geografische Herkunft diverse Bevölkerung der Schweiz und Liechtensteins ab.

Das Bild ist zusammen mit den anderen Beiträgen weiterhin auf der Webseite des Wettbewerbs unter dem Link https://thefuturewewant.unog.ch zu sehen. Alle Bilder werden im Oktober im Rahmen einer Ausstellung im Völkerbundpalast in Genf zu sehen sein. Die Vernissage ist derzeit für den 25. Oktober 2020 geplant, da dieses Wochenende auf den Gründungstag der Vereinten Nationen fällt.

Regierungsrätin Katrin Eggenberger freut sich laut Aussendung des Ministeriums für Äusseres, Justiz und Kultur sehr darüber, dass der Liechtensteiner Beitrag von Luigi Olivadoti auf grossen Anklang stösst und sich sowohl in der Onlinewahl und bei der Kinderjury durchsetzen konnte. 

(ikr/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Liechtenstein|heute 15:49 (Aktualisiert heute 15:53)
Letzte Parrino-Veranstaltung im Kunstmuseum
VADUZ - Die Ausstellung «Steven Parrino. Nihilism Is Love» endet am Sonntag. Kurz vor Schluss sollte ursrprünglich Rolf Ricke, Ex-Galerist Parrinos, mit den Kuratoren auf seine Zusammenarbeit mit dem Künstler zurückblicken. Nun musste er jedoch kurzfristig krankheitsbedingt absagen.
Volksblatt Werbung