Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Hansjörg Quaderer, umgeben von seinem Work in Progress «Rondo», Sept. 2019 im Kunstraum Engländerbau. (Archivfoto: VB)
Kultur
Liechtenstein|13.05.2020 (Aktualisiert am 13.05.20 19:55)

Interview mit Hansjörg Quaderer: «Im Stillen wirksam sein»

SCHAAN - Das «Volksblatt» befragte Hansjörg Quaderer, Künstler aus Schaan, nach der momentanen Situation und darüber hinaus. 

Hansjörg Quaderer, umgeben von seinem Work in Progress «Rondo», Sept. 2019 im Kunstraum Engländerbau. (Archivfoto: VB)

SCHAAN - Das «Volksblatt» befragte Hansjörg Quaderer, Künstler aus Schaan, nach der momentanen Situation und darüber hinaus. 

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 17 Absätze und 1393 Worte in diesem Plus-Artikel.
(rö/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Das könnte Sie auch interessieren
KULTUR
Historisches Jahrbuch: Freiher­ren, Freigänger, Hexen und Verfolgte
LIECHTENSTEIN|11.09.2014
KULTUR
Verhängnisvol­ler Rufmord
Zeitung vom 23.04.2020 | Seite 26
 Peter Geiger, Historiker und ehemaliger Forschungsbeauftragter am Liechtenstein-Institut im Bereich Geschichte, rezensiert für das «Volksblatt» Peter Kambers «Fritz und Alfred Rotter. Ein Leben zwischen Theaterglanz und Tod im Exil».
LIECHTENSTEIN|23.04.2020
KULTUR
Die Ver­gegenwärtigung eines antisemitischen Attentats
Zeitung vom 12.12.2013 | Seite 33
Tatort Liechtenstein Die versuchte Entführung der Brüder Fritz und Alfred Rotter durch einheimische und deutsche Nazis am 5. April 1933 ist Liechtensteins spektakulärster politischer Kriminalfall im 20. Jahrhundert. Ein ungewöhnlicher, packender Dokumentarband aus dem Limmat Verlag vergegenwärtigt in Text und Bild das Verbrechen und untersucht seine Nachwirkung bis heute.
LIECHTENSTEIN|12.12.2013
KULTUR
Im Spin­nen­netz eines Alltags­verb­rechens
Zeitung vom 25.10.2013 | Seite 19
Rotter-Affäre Schon vor drei Jahren erregte Armin Öhri mit seiner fiktiv-historischen Erzählung « Die Entführung » – einer literarischen Verarbeitung der berüchtigten Rotter-Affäre – grosses Aufsehen. Ob dem Autoren- und Zeichner-Duo Hansjörg Quaderer und Hannes Binder mit ihrem frisch erschienenen Werk « Jener furchtbare 5. April 1933 » Ähnliches gelingt, bleibt abzuwarten.
LIECHTENSTEIN|25.10.2013
FRONT
«Rot­ter-Affäre»: Autor Armin Öhri über die Ent­scheidung des Pres­serats
Zeitung vom 29.01.2011 | Seite 1
LIECHTENSTEIN|29.01.2011
FRONT
«Rot­ter-Affäre» nicht im Lehrplan
Zeitung vom 25.08.2010 | Seite 1
LIECHTENSTEIN|25.08.2010
INLAND
«Auf­regung finde ich unnötig»
Zeitung vom 24.08.2010 | Seite 3
SCHAAN - 1997 wurde von Peter Geiger die Rotter-Affäre geschichtlich aufgearbeitet. Damals stiess der Historiker auf keinen Widerstand - im Gegensatz zum Liechtensteiner Autor Armin Öhri.
LIECHTENSTEIN|24.08.2010
Nächster Artikel
Kultur
Liechtenstein|08.05.2020 (Aktualisiert am 08.05.20 22:35)
Erste Lockerungen für Liechtensteins Kulturbereich
Volksblatt Werbung