Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die Künstlerin Barbara Geyer zeigt ihre Werke im Kunstraum Engländerbau. (Foto: Michael Zanghellini)
Kultur
Liechtenstein|23.10.2019 (Aktualisiert am 23.10.19 09:19)

Trans­for­ma­tionen des Elementaren - Barbara Geyer im Kunstraum

VADUZ - Mit ihrer ersten Einzelausstellung «Synchron» im Kunstraum Engländerbau begibt sich die Künstlerin Barbara Geyer auf die Suche nach dem Archaischen und Rituellen in den menschlichen Kulturen.

Die Künstlerin Barbara Geyer zeigt ihre Werke im Kunstraum Engländerbau. (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Mit ihrer ersten Einzelausstellung «Synchron» im Kunstraum Engländerbau begibt sich die Künstlerin Barbara Geyer auf die Suche nach dem Archaischen und Rituellen in den menschlichen Kulturen.

Die grosse Eisenrohrinstallation «Home» linker Hand zur Mitte des Raums scheint am besten zu symbolisieren, wofür das Wort «synchron» im Ausstellungstitel stehen könnte. Wie in einer dreidimensionalen Zeichnung sind hier ein Tipi, ein japanisches Teehaus, eine Jurte sowie ein Langhaus der Maori zu einem gemeinsamen Bauwerk ineinander verschachtelt. Vier verschiedene Kulturen, die die Künstlerin Barbara Geyer im Laufe vieler Jahre auf eigenen Reisen kennengelernt hat, Kulturen, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben, aber die dennoch das menschliche Bedürfnis nach Behausung in synchroner Weise vereint. 

Plus - Artikel

Sie erwarten 4 Absätze und 449 Worte in diesem Plus-Artikel.
(jm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Liechtenstein|14.11.2019
Barbara Geyer: «Zeit und Raum, Inhalt und Form verweben sich zu einem Muster»
Volksblatt Werbung