Kultur
Liechtenstein|16.09.2019 (Aktualisiert am 16.09.19 10:54)

Inspi­rie­rende Eröff­nung: 50 Jahre TAK und kein bis­schen müde

SCHAAN - Unter dem Motto «Die Welt ist oder ich verrückt» wurde die Spielzeit des TAK 2019/2020 am Samstag mit der Uraufführung «Identität Europa» eröffnet. «Wir befördern das Übersetzen», mit diesen Worten führte Intendant Spieckermann ins Jubiläumsjahr.

SCHAAN - Unter dem Motto «Die Welt ist oder ich verrückt» wurde die Spielzeit des TAK 2019/2020 am Samstag mit der Uraufführung «Identität Europa» eröffnet. «Wir befördern das Übersetzen», mit diesen Worten führte Intendant Spieckermann ins Jubiläumsjahr.

In spätsommerlicher Atmosphäre wurde am Samstag die neue Spielzeit des TAK 2019/2020 eröffnet. Passend dazu spielte die Band «Die glorreichen Drei» tanzbaren Rockabilly-Sound. Werner Bachmann, TAK-Aufsichtsratspräsident, sprach von einer «guten Fee mit Zauberkräften», die er sich letztes Jahr gewünscht habe. Beinahe märchenhaft erfüllt sich sein Wunsch durch einen namhaften Liechtensteiner Förderer, dem Fürstentum Liechtenstein sowie weiteren Gönnern: «Ohne den finanziellen Rahmen und das Engagement des gesamten TAK-Teams unter der Leitung des Intendanten Thomas Spieckermann wäre dieser Spielplan sonst nicht möglich gewesen.» Anlässlich des 50-Jahr-TAK-Jubiläums dankte er den Initiatoren des TAK für ihre Weitsicht und ihren Erfolg; aus dem Kabarett «Kaktus» entstanden, wurde es 1970 in TAK unbenannt. «Heute ist Schaan das Theaterzentrum im Rheintal», reüssierte Bachmann. Was das Motto der Spielsaison «Die Welt ist oder ich verrückt» betreffe, so gäbe es in allen Bereichen viel Verrücktes.

Ein «Sahnestück»

Plus - Artikel

Sie erwarten 2 Absätze und 284 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mk)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Liechtenstein|heute 09:15 (Aktualisiert heute 09:19)
Trans­for­ma­tionen des Elementaren - Barbara Geyer im Kunstraum