Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Cornelia Wolf, Mathias Ospelt, Silvia Tiefenthaler, René Hasler und Sarina Rhyner (v. l.) informierten über das Herbstprogramm im Schlösslekeller. (Foto: Michael Zanghellini)
Kultur
Liechtenstein|12.09.2019 (Aktualisiert am 12.09.19 06:56)

Mit «Hallo und Adieu» startet der Sch­löss­le­keller in die 16. Saison

VADUZ – Das Programmteam des Kleintheaters bleibt sich treu und bringt heimische Künstler genauso auf die Bühne wie regionale oder auch internationale Granden.

Cornelia Wolf, Mathias Ospelt, Silvia Tiefenthaler, René Hasler und Sarina Rhyner (v. l.) informierten über das Herbstprogramm im Schlösslekeller. (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ – Das Programmteam des Kleintheaters bleibt sich treu und bringt heimische Künstler genauso auf die Bühne wie regionale oder auch internationale Granden.

Dass das Herbstprogramm vermeintlich nicht so viele Schlösslekeller-Abende bietet, täuscht. Denn, wie Mathias Ospelt erklärte, werden mehrere Abende wiederholt präsentiert. Dies mit gutem Grund, wie der Blick in den Programmflyer zeigt. Im Team gab es auch Veränderungen: Martina Eberle und Daniel Batliner sind aus beruflichen Gründen ausgestiegen, aber, wie Ospelt weiter ausführte, «zwei junge ergeben einen älteren Herrn und so wurde Hasi ins Team geholt». René Hasler ist schon lange im Hintergrund tätig und wird nach eigener Aussage als Lehrling das Team tatkräftig unterstützen.

Theater nicht nur im Schlösslekeller

Zum Auftakt gibt es ein Zweipersonenstück mit der Liechtensteiner Schauspielschul-Abgängerin Sarina Rhyner und Dominik Roeske auf der Bühne; Regie führt Bina Schröer. Der Autor Athol Fugard siedelt die Handlung um den sogenannten White Trash, der weissen Unterschicht in Südafrika, in den 1960er-Jahren. Auf eindrucksvolle und zugleich überspitzte Weise thematisiert das Stück, inwieweit Menschen für ihr eigenes Schicksal verantwortlich sein können. Nach der Premiere und der Saisoneröffnung am 20. September sowie zwei weiteren Aufführungen wird «Hallo und Adieu» auch noch im Basecamp Vadozner Huus auf der Marktplatzgarage gespielt.

Liechtensteinisches auf der Bühne

Plus - Artikel

Sie erwarten 6 Absätze und 561 Worte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Liechtenstein|gestern 09:46 (Aktualisiert gestern 10:13)
Kulinarische Komödie – herzhaft aufgekocht
Volksblatt Werbung