Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Eröffneten eine Ausstellung mit Köpfen aus Keramik (v. l.): Der Künstler Walter Meissl, Vernissagerednerin Rita Kieber-Beck, Philipp Eigenmann von der Keramik Werkstatt Schädler und Organisator Elmar Gangl. (Foto: Paul Trummer)
Kultur
Liechtenstein|22.05.2019 (Aktualisiert am 22.05.19 08:56)

«Köpfe, die aus dem Kopf heraus entstehen»

NENDELN - Der Bildhauer und Keramikkünstler Walter Meissl widmet sich in seinem Werkzyklus verschiedenen Kopfformen. Die Vernissage fand am Sonntag in der Keramikwerkstatt Schädler in Nendeln statt.
Eröffneten eine Ausstellung mit Köpfen aus Keramik (v. l.): Der Künstler Walter Meissl, Vernissagerednerin Rita Kieber-Beck, Philipp Eigenmann von der Keramik Werkstatt Schädler und Organisator Elmar Gangl. (Foto: Paul Trummer)
NENDELN - Der Bildhauer und Keramikkünstler Walter Meissl widmet sich in seinem Werkzyklus verschiedenen Kopfformen. Die Vernissage fand am Sonntag in der Keramikwerkstatt Schädler in Nendeln statt.

Mit dem Österreicher Walter Meissl präsentiert sich ein angesehener Bildhauer in der Keramikwerkstatt Schädler in Nendeln. Gastgeber Philipp Eigenmann hob dabei die Verbindung zwischen dem Alltagsgegenstand und der Kunst heraus, die in seinem Betrieb zusammenfanden. Organisiert wurde die Ausstellung vom Galeristen Elmar Gangl, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Werkstatt in Nendeln als Ort für Keramikkünstler zu nutzen. Der 1956 in Tirol geborene Meissl widmet sich in seinem Werkzyklus den verschiedensten Kopfformen. Und diese formen sich – um ein Wortspiel zu gebrauchen – aus seinem Kopf heraus. Der Anspruch, der sich dabei setzt, ist, dass der Ausdruck, Struktur und die Farbgebung passen müssen. «Ich habe eine gewisse Vorstellung von der Masse, der Textur und der Formgebung, arbeite aber freiheraus», so Meissl. Wenn der Kopf jemanden anschaut, offenbaren sich beim Betrachter Geschichten, die er für sich selbst interpretieren kann. «Dass Köpfe in der Landschaft herumliegen, ist nichts ungewöhnliches. Ist doch der Kopf eine Landschaft, undurchdringlich wie der Dschungel. Und die Landschaft hat ein Gesicht, an dem man sich nie sattsehen kann. So gehören beide – Kopf und Landschaft – zusammen», heisst es in einer Selbstbeschreibung des Künstlers. 

1 / 3
Köpfe von Walter Meissl bei Keramik Schädler in Nendeln. (Fotos: Paul Trum­mer)

Auf 1250 Grad erhitzt

Plus - Artikel

Sie erwarten 3 Absätze und 449 Worte in diesem Plus-Artikel.
(dh)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Liechtenstein|14.06.2019 (Aktualisiert am 14.06.19 14:56)
Liechtenstein in Bern in Liechtenstein
Volksblatt Werbung