Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Das Literaturhaus Liechtenstein soll einen Platz im Neubau im Schaaner Zentrum erhalten. (Illustration: Archiv / ZVG)
Kultur
Liechtenstein|23.01.2019 (Aktualisiert am 23.01.19 13:08)

Literaturhaus erhält eigene Räumlichkeiten

SCHAAN - Neben dem Kino des Filmclubs bekommt nun auch das Literaturhaus Liechtenstein seine eigenen Räumlichkeiten im Neubau an der Schaaner Landstrasse. Die Gemeinde Schaan sprach sich für eine Förderung aus.

Das Literaturhaus Liechtenstein soll einen Platz im Neubau im Schaaner Zentrum erhalten. (Illustration: Archiv / ZVG)

SCHAAN - Neben dem Kino des Filmclubs bekommt nun auch das Literaturhaus Liechtenstein seine eigenen Räumlichkeiten im Neubau an der Schaaner Landstrasse. Die Gemeinde Schaan sprach sich für eine Förderung aus.

Mit einem Anliegen wendeten sich Hansjörg Quaderer und Roman Banzer an die Gemeinde Schaan: Mit dem neuen Gebäude zwischen der Landstrasse und der Poststrasse erhalte nicht nur der Filmclub Takino einen neuen Standort, sondern es öffne dem Literaturhaus Liechtenstein die «verheissungsvolle Perspektive», ein Literaturhaus mitsamt Hof zu bekommen. Das geht aus dem Protokoll über die Gemeinderatssitzung vom 12. Dezember hervor. Das Kino könnte mit einer Buchhandlung, einem Antiquariat sowie einem Literaturcafé zusätzlich aufgewertet werden. «Nachdem der Filmclub mit mutigen Schritten vorangegangen ist, sich seine eigenen Räumlichkeiten zu erwerben, setzen wir alles daran, dass auch das Literaturhaus Liechtenstein räumlich selbstständig wird», heisst es im Anliegen weiter. Die Kulturkommission unterstützte das Anliegen des Literaturhauses.

Finanzielle Förderung zugesprochen

Der Antrag im Gemeinderat lautete vorerst, das Literaturhaus Liechtenstein am Standort Schaan jährlich mit einem Betrag von 25 000 Franken zu unterstützen. Das über einen Zeitraum von zehn Jahren. Zusätzlich sollte für 2019 ein entsprechender Nachtragskredit genehmigt werden.

Während der Sitzung, zog der Gemeinderat einen Gegenvorschlag in Erwägung. Dieser sieht es vor, dass das Literaturhaus für drei Jahre, also bis und mit 2021, gefördert wird, so wie es in der Leistungsvereinbarung mit der Kulturstiftung festgelegt wurde. Der Gegenantrag wurde einstimmig angenommen. Ebenfalls genehmigte der Gemeinderat auch einstimmig den Nachtragskredit für das Jahr 2019.

(mw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Liechtenstein|vor 2 Stunden
«Ich habe mir das noch nicht durch den Kopf gehen lassen, ob ich tanze»