Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Archivfoto: Nils Vollmar)
Kultur
Liechtenstein|23.08.2018 (Aktualisiert am 23.08.18 10:52)

Neuer Standort für die Landesbibliothek in Vaduz

VADUZ - Die Regierung hat am Dienstag beschlossen, dass die Liechtensteinische Landesbibliothek im Post- und Verwaltungsgebäude einen neuen Standort mitten im Zentrum von Vaduz erhalten soll. Durch die zentrale Lage und die gute Anbindung an den öffentlichen Verkehr würden sich der Landesbibliothek neue Entwicklungsmöglichkeiten eröffnen.

(Archivfoto: Nils Vollmar)

VADUZ - Die Regierung hat am Dienstag beschlossen, dass die Liechtensteinische Landesbibliothek im Post- und Verwaltungsgebäude einen neuen Standort mitten im Zentrum von Vaduz erhalten soll. Durch die zentrale Lage und die gute Anbindung an den öffentlichen Verkehr würden sich der Landesbibliothek neue Entwicklungsmöglichkeiten eröffnen.

Frick: "Neuer Standort geradezu ideal"

"Am neuen Standort mitten in Vaduz soll sich die Landesbibliothek zu einem attraktiven Lernort für alle Generationen, zu einem Begegnungsort mit Veranstaltungen und Ausstellungen und zu einem Treffpunkt für die Bevölkerung weiterentwickeln", teilte die Regierung am Donnerstag weiter mit. Die Räumlichkeiten des Post- und Verwaltungsgebäudes würden gemäss der Machbarkeitsstudie genügend Platz für die verschiedenen Dienstleistungen einer modernen Bibliothek bieten. "Die Landesbibliothek ist eine wichtige Bildungsinstitution unseres Landes. Mit dem neuen Standort im Postgebäude in Vaduz kann eine Lösung gefunden werden, die für die Bevölkerung, für Vaduz wie auch für die Landesbibliothek selber geradezu ideal ist", wird Regierungsrätin Aurelia Frick in der Medienmitteilung zitiert.

Erfreuliche Entwicklung

Der heutige Standort werde den Ansprüchen und Möglichkeiten, die moderne Bibliotheken bieten, nicht gerecht. Für die Nutzer sei der Standort abseits des Ortszentrums nur ungenügend zugänglich. Dennoch zählte die Liechtensteinische Landesbibliothek im vergangenen Jahr rund 50 000 Besucher, die beinahe 200 000 Medien ausgeliehen haben. Dabei ist das gedruckte Buch weiterhin am häufigsten gefragt, erst mit grossem Abstand folgen Hörbücher, eBooks, Filme und Zeitschriften (das "Volksblatt" berichtete). "Noch nie hat die Landesbibliothek so viele Bücher ausgeliehen wie im letzten Jahr", sagte Landesbibliothekar Wilfried Oehry. "Dass die Bevölkerung die Dienstleistungen der Landesbibliothek schätzt, zeigt die Entwicklung in den vergangenen fünf Jahren. Insgesamt erhöhten sich die Ausleihen aller Medien der Landesbibliothek in dieser Zeit um 38 Prozent", sagt Stiftungsratspräsidentin Christina Hilti.

Mehrere Stockwerke vorgesehen

Das Post- und Verwaltungsgebäude Vaduz stammt aus den 1970er-Jahren und ist sanierungsbedürftig, unabhängig davon, ob die Landesbibliothek dort einzieht oder nicht. "Im Zug der Gesamtsanierung dieses Gebäudes ergibt sich die Möglichkeit der Umnutzung für die Landesbibliothek, wie eine von der Regierung in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie zeigt. Die Landesbibliothek soll zukünftig die Stockwerke vom Untergeschoss bis zum 2. Obergeschoss erhalten, während das 3. und 4. Obergeschoss weiterhin von der Landesverwaltung genutzt werden sollen", schreibt die Regierung.

Bezug für das Jahr 2025 geplant

Durch den Einzug der Landesbibliothek in das Post- und Verwaltungsgebäude Vaduz ergibt sich für die Gesamtsanierung des Postgebäudes den Angaben zufolge ein zusätzlicher Finanzbedarf von 4.8 Millionen Franken, wovon die Gemeinde Vaduz bereits einen Investitionskostenbeitrag von 3.0 Millionen Franken in Aussicht gestellt hat; die geschätzten Gesamtkosten für die Sanierung und Umnutzung des Post- und Verwaltungsgebäudes Vaduz würden sich auf rund 22 Millionen Franken. Voraussichtlich im Jahr 2025 soll die Landesbibliothek ihren neuen Standort im Zentrum von Vaduz beziehen können.

Dienstleistungszentrum wird erweitert, Mietliegenschaft wird aufgelöst

Die Umnutzung des Post- und Verwaltungsgebäudes hat, wie es in der Mitteilung weiter heisst, Auswirkungen auf die Liegenschaftenstrategie der Landesverwaltung, da ein Teil der bisher im Postgebäude vorgesehenen Arbeitsplätze wegfällt. Um dies zu kompensieren, hat die Regierung entschieden, das derzeit in Planung befindliche Dienstleistungszentrum zu erweitern. Dies ermöglicht es im Gegenzug, die derzeitige Mietliegenschaft, in der die Landesbibliothek und das Amt für Umwelt untergebracht sind, aufzulösen.

"Zusammen mit der Erweiterung des Dienstleistungszentrums stellt der Entscheid der Regierung für einen neuen Standort der Landesbibliothek die Weichen für ein wichtiges Investitionsprojekt der öffentlichen Hand. Bibliotheken sind ein Ort der Bildung, des Wissens, der Wissenschaft, der Geschichte, des Kulturgutes und kulturellen Erbes und somit ein Anziehungspunkt für die gesamte Bevölkerung", heisst in der Medienmitteilung der Regierung, die nun den Verpflichtungskredit zu Handen des Landtags erarbeitet, abschliessend.

(red/ikr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Liechtenstein|gestern 09:17 (Aktualisiert gestern 09:33)
«Ich freue mich auf sehr viel Jazz»
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung