Gleich ob Riesenmikado, Wikinger-Schach oder auch Riesen-Jenga: Beim «Malbi-Hort» ist auf jedenfall ein ruhiges Händchen gefragt. (Foto: ZVG/MZ)
Ferien zuhause
Liechtenstein|03.07.2020

Das Malbun verwandelt sich in ein «Spieleland»

MALBUN - Damit das Malbun seinem Ruf als familienfreundliches Naherholungsgebiet weiterhin gerecht bleibt, hat Liechtenstein Marketing ein neues Angebot ausgearbeitet. Die meisten Attraktionen stehen den Familien per sofort bereit.

Gleich ob Riesenmikado, Wikinger-Schach oder auch Riesen-Jenga: Beim «Malbi-Hort» ist auf jedenfall ein ruhiges Händchen gefragt. (Foto: ZVG/MZ)

MALBUN - Damit das Malbun seinem Ruf als familienfreundliches Naherholungsgebiet weiterhin gerecht bleibt, hat Liechtenstein Marketing ein neues Angebot ausgearbeitet. Die meisten Attraktionen stehen den Familien per sofort bereit.

Ab diesem Sommer ist das Malbun nicht «nur» mehr Dreh- und Angelpunkt zahlreicher Wanderungen, sondern auch ein «Spieleland». Das neue Angebot richtet sich an Familien mit kleinen Kindern. Dieses «Spieleland» erstreckt sich über drei Bereiche in Malbun. Einer davon ist der «Malbi-Hort». Hier sind Geschicklichkeit, Konzentration und Kämpfergeist gefragt. Ob sich Familien beim Riesenmikado, Vier-Gewinnt oder auch beim Federball messen wollen, ist ihnen frei überlassen. Das Angebot beim «Malbi-Hort» ist nämlich kostenlos und Besucher müssen sich im Voraus auch nicht anmelden.

Für energiegeladene Kinder eignet sich Bereich Nummer 2, das Schluchertreff, am besten. Dort können sie nicht nur Trampolin springen, sondern auch in einem Go-Kart-Rennen gegeneinander antreten oder für einmal in die Rolle eines Kranführers schlüpfen. Das Pendant für Kleinkinder befindet sich oberhalb des Schluchertreffs: Ein Spielplatz. Für Eltern, die nicht mehr mit der Energie ihrer Sprösslinge mithalten können, gibt es genügend Sitzbänke und -steine auf dem Gelände. Auf diesen können sie sich insgeheim schon auf die Mahlzeit freuen, die nach dem Besuch des Spielplatzes möglicherweise ansteht. Denn nur wenige Meter oberhalb gibt es einen Grill- und Picknickplatz. Dort in der Nähe führt auch der Forscherweg vorbei.

Malbun spielerisch entdecken

Der dritte Bereich des «Spielelands» ist zugleich der passendste für alle Wundernasen. Ausgerüstet mit einem Forscherrucksack vom Malbun Center begeben sich die Abenteurer auf eine Forschungsreise hinauf zum Sass-Seelein. Bei der ersten Station erwartet die Expeditionsteilnehmer eine Wetterstation und eine Sonnenuhr. Dort erfahren sie Vieles über Luft, Wind, Sonne und Wolken. Was es sonst noch alles zu entdecken gibt, soll ein Geheimnis bleiben. Jedenfalls werden die Forscher unterwegs durch verschiedene Aufgaben die Tier- und Pflanzenwelt im Alpengebiet kennenlernen.

Diese Spiele stehen beim «Malbi-Hort» zur Auswahl

  • Mikado
  • Vier-Gewinnt (folgt demnächst)
  • Leiter-Golf (folgt demnächst)
  • Federball
  • Hufeisen werfen
  • Wikinger-Schach
  • Cross-Boccia
  • Riesen-Wackelturm
(pr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
International|vor 16 Minuten
Blerim Dzemaili kehrt China bereits wieder den Rücken
Volksblatt Werbung