Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
CEO Diego Gabathuler und Gerold Bischof, Head of HR Schaan, freuen sich gemeinsam mit den Berufsbildnern und Lernenden über die erneute Zertifizierung. (Foto: ZVG)
Anzeige
Liechtenstein|13.02.2020 (Aktualisiert am 13.02.20 15:43)

Berufsbildung von Ivoclar Vivadent ausgezeichnet

SCHAAN - Mit dem Label «Great Start!» zertifiziert das internationale Forschungs- und Beratungsinstitut «Great Place to Work» Unternehmen mit ausgezeichneter Ausbildungsqualität. Ivoclar Vivadent darf sich als erstes Unternehmen in der Schweiz und in Liechtenstein über die Zertifizierung im Jahr 2020 freuen. 

CEO Diego Gabathuler und Gerold Bischof, Head of HR Schaan, freuen sich gemeinsam mit den Berufsbildnern und Lernenden über die erneute Zertifizierung. (Foto: ZVG)

SCHAAN - Mit dem Label «Great Start!» zertifiziert das internationale Forschungs- und Beratungsinstitut «Great Place to Work» Unternehmen mit ausgezeichneter Ausbildungsqualität. Ivoclar Vivadent darf sich als erstes Unternehmen in der Schweiz und in Liechtenstein über die Zertifizierung im Jahr 2020 freuen. 

Attraktive Ausbildungsplätze haben eines gemeinsam: Neben einer soliden fachlichen Ausbildungsqualität wird in diesen Betrieben auch eine attraktive Kultur erlebt. Wo sich jemand angenommen, geschätzt und gefördert fühlt, steigen gleichzeitig die Freude am Beruf und das persönliche Engagement. Bei Ivoclar Vivadent werden diese zentralen Qualitäten seit vielen Jahren berücksichtigt », sagt Michael Hermann, Co- Owner bei «Great Place to Work».

Vorreiter in Liechtenstein

«Great Start!» ist nicht die erste Auszeichnung, die das Schaaner Dentalunternehmen für seine ausgezeichnete Berufsbildung erhält. Bereits vor zwei Jahren wurde Ivoclar Vivadent das Prädikat «Beste Lehrbetriebe der Schweiz» und der Sonderpreis «Nachwuchsförderung 2018» verliehen. Neben «100pro!» ist Ivoclar Vivadent damit der einzige von 550 Lehrbetrieben in Liechtenstein, der in den letzten Jahren von «Great Place to Work» zertifiziert wurde.

Komplexes Ausbildungskonzept

«Wir legen grossen Wert auf eine fundierte Grundausbildung unserer Lernenden und die Förderung ihrer individuellen Talente», erklärt Aleksandar Toth, Leiter Berufsbildung bei Ivoclar Vivadent. «Nebst der rein fachlichen Ausbildung investieren wir stark in die Weiterbildung der Berufsbildnerinnen und Berufsbildner sowie in die Persönlichkeitsentwicklung und die Gesundheitssensibilisierung der Jugendlichen.» Dieses gesamtheitliche Konzept und die direkte Befragung aller Lernenden war dann auch ausschlaggebend dafür, dass Ivoclar Vivadent erneut ausgezeichnet wurde. «Eine solch exklusive Auszeichnung ist eine grosse Ehre und macht uns als Unternehmen sehr stolz», so Aleksandar Toth.

Fachkräfte der Zukunft

Die Berufsbildung von Ivoclar Vivadent ist fest in der Unternehmensstrategie verankert. Dank attraktiven Einstiegsmöglichkeiten nach der Lehrzeit bleiben über 75 Prozent der Lernenden langfristig im Unternehmen. Aktuell sind zehn Prozent aller Mitarbeitenden am Standort Schaan ehemalige Lernende.

Vielfältige Berufschancen

27 Berufsbildner bilden derzeit 25 Lernende in sechs verschiedenen Berufen aus: Kaufleute, Laboranten Fachrichtung Chemie, Automatiker, Anlageführer sowie Informatiker in den beiden Fachrichtungen Systemtechnik und ab Sommer 2020 auch die Fachrichtung Applikationsentwicklung. (pr) Wer sich für einen dieser Lehrberufe interessiert, findet alle wichtigen Infos unter: www.ivoclarvivadent.com/berufsbildung

(pr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
International|vor 10 Minuten
USA und Südkorea verschieben wegen Coronavirus Militärmanöver
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung