Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Demelza Hays und Mark J. Valek von der Incrementum AG in Schaan. (Foto: ZVG)
Anzeige
Liechtenstein|25.04.2019 (Aktualisiert am 25.04.19 08:57)

www.bd300.li – Blockchain ganz ohne Krypto?

Seit dem 10. April ist ein besonderes Sammelspiel zu Ehren des 300-Jahre-Jubiläums in Liechtenstein online. Was liegt näher, als das Jubiläumsjahr mit einem Blockchain-Projekt zum Anfassen zu würdigen?

Demelza Hays und Mark J. Valek von der Incrementum AG in Schaan. (Foto: ZVG)

Seit dem 10. April ist ein besonderes Sammelspiel zu Ehren des 300-Jahre-Jubiläums in Liechtenstein online. Was liegt näher, als das Jubiläumsjahr mit einem Blockchain-Projekt zum Anfassen zu würdigen?

Dies dachten sich die Blockchain-Unternehmer Bernhard Elkuch und Klaus Stark und beschlossen kurzerhand, das Projekt bd300.li ins Leben zu rufen. Selbst ohne den Einsatz von virtuellen Währungen können Interessierte Sammelkarten mit Bezug zum Fürstentum auf ihren Mobiltelefonen sammeln und tauschen. Ermöglicht wird dies durch die Blockchain- Technologie, auf die im Hintergrund zurückgegriffen wird. Ziel des Spiels ist es, ein Album mit 300 Bildern zu füllen. Kostenfrei werden Karten bei Aktionen verteilt, sie können aber auch online oder bei Quaderer in Schaan gekauft werden. Mit jedem anderen Teilnehmer können Karten auch getauscht werden. Die ersten 300 Sammler, die das virtuelle Album voll haben, erhalten ein „echtes“ Album kostenlos als Geschenk. Am Ende kann das physische Album aber auch käuflich erworben werden.

Mit bd300.li möchten die Initiatoren des Projekts einem breiten Publikum auf spielerische Art und Weise die abstrakte Blockchain-Technologie näherbringen. Eine Sammelkarte repräsentiert dabei einen digitalen Vermögenswert. Diesen gibt es in dieser Form nur einmal. Er ist nicht veränderbar und nicht kopierbar, und er ist somit eindeutig. Sämtliche Informationen sind unter www.bd300.li zu finden. Dank der Blockchain-Technologie werden digitale Repräsentationen von Vermögenswerten in Zukunft immer häufiger zu unserem Besitz zählen. So kann beispielsweise ein Teil eines wertvollen Gemäldes, ein Teil eines Oldtimers oder ein Teil einer Immobilie in Form von digitalen Tokens zu den persönlichen Vermögenswerten zählen.

Alle Informationen dazu finden Sie auf www.cryptoresearch.report.

Die Incrementum AG ist ein unabhängiger Vermögensverwalter mit Sitz in Schaan.

(pr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Anzeige
Liechtenstein|11.04.2019
Kann die Blockchain Portfoliomanagement revolutionieren?
Volksblatt Werbung