Volksblatt Werbung
Das "Volksblatt" verlost unter jenen Abonnenten, die bis 2. April die richtige Antwort auf die Wettbewerbsfrage einsenden, eine vom van Eck Verlag bis ins kleinste Detail faksimilierte Geburtsurkunde des Fürstentums Liechtenstein. (Foto: ZVG)
Anzeige
Liechtenstein|27.03.2019 (Aktualisiert am 27.03.19 14:05)

Geburtsurkunde des Fürstentums: Faksimile-Ausgabe zu gewinnen

SCHAAN - Mit seiner Unterschrift unter ein Dokument vereinigte Kaiser Karl VI. das Unter- und Oberland zum Fürstentum Liechtenstein. Die Geburtsurkunde vom 19. Januar 1719, die im Archiv von Schloss Vaduz lagert, gibt es auch als Faksimile-Ausgabe.

Das "Volksblatt" verlost unter jenen Abonnenten, die bis 2. April die richtige Antwort auf die Wettbewerbsfrage einsenden, eine vom van Eck Verlag bis ins kleinste Detail faksimilierte Geburtsurkunde des Fürstentums Liechtenstein. (Foto: ZVG)

SCHAAN - Mit seiner Unterschrift unter ein Dokument vereinigte Kaiser Karl VI. das Unter- und Oberland zum Fürstentum Liechtenstein. Die Geburtsurkunde vom 19. Januar 1719, die im Archiv von Schloss Vaduz lagert, gibt es auch als Faksimile-Ausgabe.

Im Jubiläumsjahr 2019 gedenkt Liechtenstein seiner Entstehung als Fürstentum. Die Rede ist immer wieder von der Entscheidung des Kaisers Karl VI., die Herrschaft Schellenberg und die Grafschaft Vaduz zu vereinen und das neugebildete Land als Fürstentum Liechtenstein zum Reichsfürstentum zu erheben. Die Unterschrift des Kaisers erfolgte aber nicht einfach unter ein Stück Papier, sondern am Schluss eines mehrseitigen Dokuments, das man auch als Meisterwerk der Kalligraphie bezeichnen kann. Dieses Dokument, versehen mit einem in Gold gehaltenen Siegel, lagert im Archiv auf Schloss Vaduz.Im Jubiläumsjahr 2019 gedenkt Liechtenstein seiner Entstehung als Fürstentum. Die Rede ist immer wieder von der Entscheidung des Kaisers Karl VI., die Herrschaft Schellenberg und die Grafschaft Vaduz zu vereinen und das neugebildete Land als Fürstentum Liechtenstein zum Reichsfürstentum zu erheben. Die Unterschrift des Kaisers erfolgte aber nicht einfach unter ein Stück Papier, sondern am Schluss eines mehrseitigen Dokuments, das man auch als Meisterwerk der Kalligraphie bezeichnen kann. Dieses Dokument, versehen mit einem in Gold gehaltenen Siegel, lagert im Archiv auf Schloss Vaduz.

Wer dieses Dokument sehen möchte, kann dies anhand eines Faksimile tun. Vor etlichen Jahren hat der van Eck Verlag eine Faksimile-Ausgabe in einer limitierten Auflage herausgegeben, die im Rahmen des 300-Jahre-Jubiläums eine besondere Aktualität erhält.

Hochwertig gestaltet

Das Original-Dokument besteht aus neun zusammengehefteten Bögen, an welchen an einer silbernen Schnur das Goldsiegel Kaiser Karls VI. hängt. Alle 36 Seiten der «Geburtsurkunde des Fürstentums Liechtenstein» wurden getreu dem Original bis ins kleinste Detail faksimiliert. Der Druck erfolgte auf säurefreiem Papier, womit eine praktisch unbegrenzte Haltbarkeit garantiert ist. Auch der Einband wurde ganz in Anlehnung an das Original gefertigt: Aus rotem Samt mit einer Silberschnur, an der das vergoldete Siegel des Kaisers hängt. Begleitet wird die Urkunde von einem 32 Seiten umfassenden Kommentarband, der die vollständige Transkription des Textes sowie eine historische Interpretation der Urkunde enthält.

Die Geburtsurkunde ist erhältlich beim van Eck Verlag in Triesen – E-Mail: info@vaneckverlag.li.

Plus - Artikel

Exklusiv für eingeloggte Abonnenten: Eine hochwertige Faksimile-Ausgabe der Geburtsurkunde Liechtensteins gewinnen!
(vb)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|28.02.2019 (Aktualisiert am 28.02.19 14:19)
Liechtenstein-Song: Rahel Oehri-Malin und Rääs stehen im Finale
Volksblatt Werbung