Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Adventskalender
Liechtenstein|15.12.2019

15. Dezember: Mit den Märkten kamen die exotischen Gewürze zu uns


Den Jahrmarkt gibt es seit dem Mittelalter. Sein Ursprung liegt im Tauschhandel. Mit dem Stadt- und Marktrecht entwickelten sich Märkte zu grossen «Verkaufsveranstaltungen».



Den Jahrmarkt gibt es seit dem Mittelalter. Sein Ursprung liegt im Tauschhandel. Mit dem Stadt- und Marktrecht entwickelten sich Märkte zu grossen «Verkaufsveranstaltungen».


Waren aus aller Welt fanden den Weg über die Seidenstrasse aus dem Orient, später auch aus der Neuen Welt, in unsere Städte. So kamen unter anderem Gewürze, Perlen, edle Stoffe und Hölzer nach Europa. Heute braucht es nicht mehr die Erlaubnis eines Grafen oder Königs, so wie das einst üblich war. Wo Handelswege sich kreuzten, entstanden Märkte. Im frühen Mittelalter fanden sie zunächst nur an Feier- und Festtagen statt. Im Zuge der Reformation entstanden ab dem Spätmittelalter die ersten Weihnachtsmärkte. In den reformierten Gebieten fanden sie rund um die Kirche statt, das sollte mehr Besucher ins Gotteshaus locken. Nach und nach übernahmen die katholischen Gemeinden die Tradition der Weihnachtsmärkte. Im Sog der Händler kam das fahrende Volk. Wandermenagerien mit exotischen Tieren, Gaukler, Wahrsager, Wanderhuren und Beutelschneider (Taschendiebe) waren darunter. Der reine Warenmarkt ­mutierte zum Volksfest, zur Chilbi. Der traditionelle Weihnachtsmarkt gehört seit der frühen Neuzeit in den Advent. Es spielt keine Rolle, ob er gross und berühmt oder klein und regional ist. Allen gemein ist die wundervolle Stimmung, die unsere Herzen erwärmt. Der Weihnachtsmarkt bringt die jahrhundertealten Gerüche von gebrannten Mandeln, gewürztem, heissem Wein und exotischen Gewürzen – die ihre Quelle auch schon mal am Stand des Asia-Imbisses haben. Exotisches gehört bis heute zu Weihnachten. Es legte den gleichen Weg zurück, wie der christliche Glaube. Die Völker an den Ufern des westlichen und südlichen Mittelmeeres erschienen den Reisenden als Mysterium, ihr Reichtum und der ­wissenschaftliche Fortschritt weckten die Gier, die sich in den Kreuzzügen zwischen dem 11. und 14. Jahrhundert manifestierte. So wurden Handelswege entdeckt! Und fast alles, was seit dem frühen Mittelalter den Weg hierher fand, ist heute nicht mehr wegzudenken.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 29 Absätze und 727 Worte in diesem Plus-Artikel.
(sm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Adventskalender
Liechtenstein|14.12.2019
14. Dezember: Skurrile Weihnachtsbräuche aus aller Welt