In Japan müssen wichtige Dokumente ausgedruckt und gefaxt und nicht gescannt und per E-Mail verschickt werden. Der Grund dafür ist die Verwendung des «hanko», eines persönlichen Stempels, der zur Authentifizierung benötigt wird. Einigen Schätzungen zufolge nutzen in Japan immer noch 95 Prozent aller Unternehmen das Faxgerät. (Symbolfoto: Shutterstock/mapo_japan)
GIS-Kommentar
International|03.12.2020

Japans Innovationskampf

Angesichts der zunehmenden chinesischen Präsenz in Asien ist es für Japan von entscheidender Bedeutung, eine Position als eines der technologisch fortschrittlichsten Länder der Welt zu behaupten»: Gastkommentar von Urs Schoettli.

In Japan müssen wichtige Dokumente ausgedruckt und gefaxt und nicht gescannt und per E-Mail verschickt werden. Der Grund dafür ist die Verwendung des «hanko», eines persönlichen Stempels, der zur Authentifizierung benötigt wird. Einigen Schätzungen zufolge nutzen in Japan immer noch 95 Prozent aller Unternehmen das Faxgerät. (Symbolfoto: Shutterstock/mapo_japan)

Angesichts der zunehmenden chinesischen Präsenz in Asien ist es für Japan von entscheidender Bedeutung, eine Position als eines der technologisch fortschrittlichsten Länder der Welt zu behaupten»: Gastkommentar von Urs Schoettli.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 23 Absätze und 1092 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
International|27.11.2020 (Aktualisiert am 27.11.20 14:10)
Öl, Rasse und Souveränität in der Grosskaribik