Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Wegen des Coronavirus brechen die Verkäufe beim deutschen Autohersteller BMW regelrecht ein. (Archivbild)
Wirtschaft
International|06.04.2020

BMW-Verkäufe brechen um mehr als 20 Prozent ein

MÜNCHEN - BMW hat von Januar bis Ende März 20,6 Prozent weniger Autos verkauft als im ersten Quartal des vergangenen Jahres. Die Corona-Pandemie habe im Februar den Absatz in China einbrechen lassen, im März seien die Folgen in Europa und den USA deutlich spürbar

Wegen des Coronavirus brechen die Verkäufe beim deutschen Autohersteller BMW regelrecht ein. (Archivbild)
Nächster Artikel
Wirtschaft
International|heute 05:07
Trump droht erneut mit Zöllen auf EU-Autos - diesmal wegen Hummer