Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Einbruch beim iPhone-Verkauf: Die Reiseeinschränkungen wegen des Coronavirus in China bereiten dem Detailhandel grosse Probleme. (Symbolbild)
Wirtschaft
International|09.03.2020

Apple: iPhone-Verkäufe brechen in China um mehr als Hälfte ein

ZÜRICH - Apple spürt die Auswirkungen der Coronavirus-Epidemie. Im Februar verkaufte der US-Konzern weniger als 500'000 Smartphones in China und damit mehr als die Hälfte weniger als im Vorjahreszeitraum, als er noch auf 1,3 Millionen kam.

Einbruch beim iPhone-Verkauf: Die Reiseeinschränkungen wegen des Coronavirus in China bereiten dem Detailhandel grosse Probleme. (Symbolbild)
Nächster Artikel
Wirtschaft
International|heute 13:02
Kultautobauer Aston Martin streicht Stellen