Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Der Billigflieger Ryanair muss in Spanien einer Passagierin die für das Handgepäck erhobenen Gebühren in Höhe von 20 Euro zurückerstatten. Die Zusatzgebühren seien ungerechtfertigt, befand ein Gericht. (Archiv)
Wirtschaft
International|20.11.2019

Ryanair muss Spanierin Gebühren fürs Handgepäck zurückerstatten

MADRID - Der Billigflieger Ryanair muss in Spanien einer Passagierin die für das Handgepäck erhobenen Gebühren in Höhe von 20 Euro zurückerstatten. Die Zusatzgebühren seien ungerechtfertigt, befand ein Gericht.

Der Billigflieger Ryanair muss in Spanien einer Passagierin die für das Handgepäck erhobenen Gebühren in Höhe von 20 Euro zurückerstatten. Die Zusatzgebühren seien ungerechtfertigt, befand ein Gericht. (Archiv)

MADRID - Der Billigflieger Ryanair muss in Spanien einer Passagierin die für das Handgepäck erhobenen Gebühren in Höhe von 20 Euro zurückerstatten. Die Zusatzgebühren seien ungerechtfertigt, befand ein Gericht.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Wirtschaft
International|vor 21 Minuten
Ifo-Institut senkt deutsche Wachstumsprognose wegen Lieferengpässen

MÜNCHEN - Die globalen Lieferengpässe werden nach der Konjunkturprognose des Ifo-Instituts die wirtschaftliche Erholung in Deutschland nach der Corona-Pandemie bremsen. Die Münchner Ökonomen erwarten für dieses Jahr noch ein Wachstum von 3,3 Prozent, wie das Institut am Mittwoch mitteilte. Das wären 0,4 Prozentpunkte weniger als noch im März erwartet.

Volksblatt Werbung