Volksblatt Werbung
Vermischtes
International|25.01.2023

Frachtschiff sinkt zwischen Südkorea und Japan - 13 Seeleute geborgen

SEOUL - Nach dem Untergang eines Frachtschiffs im Meer zwischen Südkorea und Japan sind bei Such- und Rettungseinsätzen mehr als ein Dutzend Besatzungsmitglieder aus dem Wasser gezogen worden. Von den am Mittwoch geborgenen Seeleuten hätten mindestens fünf überlebt, sagte ein Sprecher der südkoreanischen Küstenwache. Der Tod von sechs Menschen sei bestätigt worden. 7 der vermutlich insgesamt 22 Menschen an Bord wurden bis zum späten Abend (Ortszeit) noch vermisst.

Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 24 Minuten
Pakistan vermutet giftige Gase hinter mysteriösen Todesfällen

ISLAMABAD - Pakistanische Behörden wollen den mysteriösen Tod von 18 Menschen in der Hafenstadt Karachi untersuchen. "Erste Hinweise zu den Todesursachen weisen auf Chemikalien hin, die zu Lungenerkrankungen geführt haben", sagte die Sprecherin der örtlichen Gesundheitsbehörde.

Volksblatt Werbung