Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Vermischtes
International|16.01.2022

Starkes Beben erschüttert Thessaloniki und Halbinsel Chalkidiki

THESSALONIKI - Ein Seebeben nahe der bei Touristen beliebten griechischen Halbinsel Chalkidiki und der Hafenstadt Thessaloniki hat am Sonntagmittag die Menschen auf die Strassen getrieben. Dem Geodynamischen Institut Athen zufolge hatte das Beben eine Stärke von 5,4 und lag rund 22 Kilometer südlich der Küste in 19 Kilometern Tiefe. Die Erdstösse spürten die Menschen sogar noch in der gut 500 Kilometer entfernten Hauptstadt Athen. Unmittelbar nach dem starken Beben gab es zunächst mehrere schwächere Beben der Stärke 2,6 bis 2,8. Über Verletzte oder Schäden war zunächst nichts bekannt.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Vermischtes
International|gestern 19:34
Heimatbesuch mit Hochrufen: Spaniens umstrittener Altkönig glücklich

SANXENXO - Spaniens umstrittener Altkönig Juan Carlos ist bei seinem ersten Heimatbesuch seit knapp zwei Jahren mit Hochrufen, Küssen, Beifall und Begrüssungsplakaten gefeiert worden. "Viva el Rey!" (Hoch lebe der König) skandierten die Menschen in Sanxenxo auch am Sonntag immer wieder, als der 84-Jährige zum Segelclub der Hafengemeinde im Nordwesten des Landes fuhr. "Sehr gut, sehr gut, ihr seht es ja", hatte der in Abu Dhabi im Exil lebende Vater von König Felipe VI. am Samstag auf dem Beifahrersitz des Autos seines Gastgebers Pedro Campos auf die Frage von Journalisten gesagt, wie der Besuch bisher verlaufen sei. "Er sieht so glücklich aus", wurde Campos' Frau Cristina Franze in der Zeitung "El Mundo" zitiert.

Volksblatt Werbung