HANDOUT - Der Esa-Astronaut Matthias Maurer ist immer noch fasziniert vom Leben im Weltall. Foto: ESA/NASA-K.Barron/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits
Vermischtes
International|14.01.2022

Astronaut Maurer nach zwei Monaten noch fasziniert vom Leben im All

SAARBRÜCKEN - Der deutsche Esa-Astronaut Matthias Maurer ist auch nach zwei Monaten auf der Internationalen Raumstation ISS noch fasziniert vom Leben im Weltall. "Manchmal muss ich mich kneifen und fragen: Bin ich wirklich im All? Ist mein Traum wirklich in Erfüllung gegangen, oder bin ich nur am Schlafen und träume das?", sagte Maurer am Freitag bei einer Videofragestunde mit sieben deutschen Schulklassen. Er habe sehr lange für diesen Traum gearbeitet.

HANDOUT - Der Esa-Astronaut Matthias Maurer ist immer noch fasziniert vom Leben im Weltall. Foto: ESA/NASA-K.Barron/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits

SAARBRÜCKEN - Der deutsche Esa-Astronaut Matthias Maurer ist auch nach zwei Monaten auf der Internationalen Raumstation ISS noch fasziniert vom Leben im Weltall. "Manchmal muss ich mich kneifen und fragen: Bin ich wirklich im All? Ist mein Traum wirklich in Erfüllung gegangen, oder bin ich nur am Schlafen und träume das?", sagte Maurer am Freitag bei einer Videofragestunde mit sieben deutschen Schulklassen. Er habe sehr lange für diesen Traum gearbeitet.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 22 Minuten
Erste Hilfsflüge landen in Tonga - Angst vor dem Virus

WELLINGTON/NUKU'ALOFA - Katastrophenhilfe in Zeiten der Pandemie: Nach der gewaltigen Eruption eines unterseeischen Vulkans vor Tonga sind am Donnerstag erstmals zwei Flugzeuge mit Hilfsgütern aus Neuseeland und Australien auf der Hauptinsel Tongatapu gelandet.