Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Nicht alles, was eine stillende Mutter zu sich nimmt, gelangt in die Muttermilch - wohl aber Piperin, der Scharfstoff aus dem Pfeffer. Zwar schmeckt das Baby den Pfeffer nicht, aber es könnte später eine höhere Toleranzgrenze haben für Schärfe (Symbolbild).
Vermischtes
International|30.11.2021

Schon Säuglinge gewöhnen sich an scharfes Essen

MÜNCHEN - Piperin, das für die Schärfe von Pfeffer verantwortlich ist, gelangt gemäss einer Studie in die Muttermilch. Die Konzentration ist zwar zu gering, um von Säuglingen wahrgenommen zu werden, kann aber die spätere Toleranzgrenze für scharfes Essen nach oben schieben.

Nicht alles, was eine stillende Mutter zu sich nimmt, gelangt in die Muttermilch - wohl aber Piperin, der Scharfstoff aus dem Pfeffer. Zwar schmeckt das Baby den Pfeffer nicht, aber es könnte später eine höhere Toleranzgrenze haben für Schärfe (Symbolbild).

MÜNCHEN - Piperin, das für die Schärfe von Pfeffer verantwortlich ist, gelangt gemäss einer Studie in die Muttermilch. Die Konzentration ist zwar zu gering, um von Säuglingen wahrgenommen zu werden, kann aber die spätere Toleranzgrenze für scharfes Essen nach oben schieben.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 31 Minuten
Rio verschiebt wegen Corona-Pandemie erneut berühmte Karnevalsumzüge

RIO DE JANEIRO - Inmitten einer neuen Corona-Welle hat die brasilianische Metropole Rio de Janeiro wieder die weltberühmten Karnevalsumzüge verschoben. "Aufgrund der Zunahme der Covid-19-Fälle in der Stadt kündigen wir an, den Karneval auf den Feiertag Tiradentes im April zu verlegen", hiess es in einem Tweet der Stadtverwaltung Rios am Freitagabend (Ortszeit). Der Feiertag fällt auf den 21. April.

Volksblatt Werbung