Rettungskräfte auf den Philippinen suchen in einem Haus nach Opfern. Das Haus wurde durch den Tropensturm Kompasu verursachten Erdrutsch verschüttet. Foto: Uncredited/AP/dpa
Vermischtes
International|14.10.2021

Tropensturm auf den Philippinen fordert mindestens 30 Todesopfer

MANILA - Die Zahl der Toten beim Tropensturm "Kompasu" auf den Philippinen steigt weiter: Bei Erdrutschen und Sturzfluten seien mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen, teilte der nationale Katastrophenschutz am Donnerstag mit.

Rettungskräfte auf den Philippinen suchen in einem Haus nach Opfern. Das Haus wurde durch den Tropensturm Kompasu verursachten Erdrutsch verschüttet. Foto: Uncredited/AP/dpa
Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 1 Stunde
Sturm richtet Schäden in Moskau an - Baugerüst fällt von Kremlmauer

MOSKAU - Ein starker Sturm hat in Russlands Hauptstadt Moskau sowie im Umland zahlreiche Schäden angerichtet. Am Roten Platz stürzten am Freitag grosse Teile eines Baugerüsts über die Kremlmauer hinweg mehrere Meter in die Tiefe, wie auf Videos im Internet zu sehen ist. Dabei brach Medien zufolge auch eine Zacke von der Mauer ab. Auf anderen Aufnahmen ist zu sehen, wie Müllcontainer vom Wind umgeworfen und Strassenabsperrungen auf die Fahrbahn gedrückt wurden. Mancherorts stürzten Bäume um. Meteorologen hatten angekündigt, dass die Stürme mit teils mehr als 80 Kilometern pro Stunde noch bis in die Nacht anhalten sollten.