Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Reis in Afrika ist häufig mit krebserregendem Arsen verseucht. Österreichische Chemiker haben ein einfaches Mittel zur Entgiftung entdeckt: Eisenspäne. Der Rost, der sich auf der Oberfläche der Späne bildet, bindet Arsen, das darauf nicht mehr von Pflanzen aufgenommen werden kann (Archivbild).
Vermischtes
International|21.07.2021

Chemiker senken Arsenkonzentration im Reisanbau

GRAZ - Reis ist die Ernährungsgrundlage für mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung. Doch oft steckt anorganisches Arsen und das Schwermetall Cadmium drin, beides potenziell krebserregend. Österreichische Forscher haben ein einfaches Mittel dagegen entdeckt: Eisen.

Reis in Afrika ist häufig mit krebserregendem Arsen verseucht. Österreichische Chemiker haben ein einfaches Mittel zur Entgiftung entdeckt: Eisenspäne. Der Rost, der sich auf der Oberfläche der Späne bildet, bindet Arsen, das darauf nicht mehr von Pflanzen aufgenommen werden kann (Archivbild).
Nächster Artikel
Vermischtes
International|heute 08:52
Zahl der Toten nach Sturzflut in Afghanistan auf über 110 gestiegen

KABUL - Nach Überschwemmungen im Osten Afghanistans ist die Zahl der Toten auf mindestens 113 gestiegen. Das teilte ein Sprecher der Katastrophenschutzbehörde in Kabul, Abdul Samai Sarbi, am Sonntag mit. Nach Sturzfluten in der Nacht zu Donnerstag im Bezirk Kamdesch der Provinz Nuristan hatten Behörden zunächst von rund 35 Opfern gesprochen.

Volksblatt Werbung