Napoleons Grab in Paris. Zu seinem 200. Todestag wird wieder die These herumgereicht, er sei an Arsen gestorben. Stimmt nicht: Es war Magenkrebs. Die Napoleonpose mit der Hand hinter der Knopfleiste hat im übrigen nichts mit Bauchweh zu tun: Es war seit der Antike eine Geste der Tugend (Archivbild).
Vermischtes
International|04.05.2021

Auch zum 200. Todestag Napoleons Spekulationen über Giftmord

PARIS - Wurde Napoleon Bonaparte heimtückisch mit Arsen vergiftet? Auch zum 200. Todestag reissen Spekulationen über die Todesursache nicht ab. Dabei haben Historiker kaum einen Zweifel, woran der Kaiser der Franzosen am 5. Mai 1821 starb: An Magenkrebs.

Napoleons Grab in Paris. Zu seinem 200. Todestag wird wieder die These herumgereicht, er sei an Arsen gestorben. Stimmt nicht: Es war Magenkrebs. Die Napoleonpose mit der Hand hinter der Knopfleiste hat im übrigen nichts mit Bauchweh zu tun: Es war seit der Antike eine Geste der Tugend (Archivbild).
Nächster Artikel
Vermischtes
International|gestern 19:13
300 Gendarmen suchen mutmasslichen Todesschützen in Frankreich

NÎMES - Dramatischer Grosseinsatz in Südfrankreich: Rund 300 Gendarmen haben einen 29-Jährigen gesucht, der zwei Männer in einem Dorf erschossen haben soll. Die Sicherheitskräfte setzten in dem abgelegenen und bewaldeten Gelände im Département Gard auch Hunde und Hubschrauber ein.