Volksblatt Werbung
John Bream, ehemaliger Fallschirmspringer aus Großbritannien, springt aus etwa 40 Metern Höhe von einem Hubschrauber aus ins Meer. Er hat sich ohne Fallschirm ins Meer gestürzt, um einen Weltrekord aufzustellen. Foto: Andrew Matthews/PA Wire/dpa
Vermischtes
International|27.10.2020

Weltrekord-Versuch: Brite springt ohne Fallschirm aus Hubschrauber

LONDON - Ein Brite hat sich aus etwa 40 Metern Höhe von einem Hubschrauber aus ins Meer gestürzt, um einen Weltrekord aufzustellen. Beim harten Aufschlag aufs Wasser mit etwa 120 Stundenkilometern wurde der 34-jährige John Bream allerdings kurz bewusstlos und musste von Tauchern gerettet werden.

John Bream, ehemaliger Fallschirmspringer aus Großbritannien, springt aus etwa 40 Metern Höhe von einem Hubschrauber aus ins Meer. Er hat sich ohne Fallschirm ins Meer gestürzt, um einen Weltrekord aufzustellen. Foto: Andrew Matthews/PA Wire/dpa

LONDON - Ein Brite hat sich aus etwa 40 Metern Höhe von einem Hubschrauber aus ins Meer gestürzt, um einen Weltrekord aufzustellen. Beim harten Aufschlag aufs Wasser mit etwa 120 Stundenkilometern wurde der 34-jährige John Bream allerdings kurz bewusstlos und musste von Tauchern gerettet werden.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 2 Stunden
Berset: "Was ist ein Bett im Spital ohne Personal?"

Bundesrat Alain Berset hat an einem Point de Presse in Muttenz BL die Kantone ermahnt, rechtzeitig auf die Entwicklung der Pandemie zu reagieren. Die gegenwärtige Situation bezeichnete er als beunruhigend. Die Hoffnungen, dass sich der positive gesamtschweizerische Trend weiterenwickeln würde, hätten sich nicht erfüllt, sagte er am Donnerstag im Beisein der beiden Baselbieter Regierungsmitglieder Thomas Weber (SVP) und Kathrin Schweizer (SP).

Volksblatt Werbung