Volksblatt Werbung
A supplied image of stranded whales along the coastline near the remote west coast town of Strahan on the island state of Tasmania, Australia. Friday, September 25, 2020. More pilot whales were found stranded on an Australian coast Wednesday, raising the estimated total to almost 500 in the largest mass stranding ever recorded in the country. (AAP Image/Tasmania Police) NO ARCHIVING, EDITORIAL USE ONLY
Vermischtes
International|25.09.2020

Fast 100 Wale nach Massenstrandung in Australien gerettet

SYDNEY - Nach dem Stranden von fast 500 Grindwalen an der australischen Insel Tasmanien haben Retter weitere Tiere befreien können. Damit seien bisher 94 der insgesamt etwa 470 Meeressäuger gerettet und in tiefere Gewässer gebracht worden, teilte die zuständige Behörde mit. Die Zahl der verendeten Grindwale wird nun mit 350 angegeben, zunächst war von geschätzten 380 die Rede gewesen. Zwölf bis 20 Tiere befanden sich am Morgen noch auf einer Sandbank. Die Retter hoffen nun, auch diese letzten verbliebenen Wale retten zu können.

A supplied image of stranded whales along the coastline near the remote west coast town of Strahan on the island state of Tasmania, Australia. Friday, September 25, 2020. More pilot whales were found stranded on an Australian coast Wednesday, raising the estimated total to almost 500 in the largest mass stranding ever recorded in the country. (AAP Image/Tasmania Police) NO ARCHIVING, EDITORIAL USE ONLY

SYDNEY - Nach dem Stranden von fast 500 Grindwalen an der australischen Insel Tasmanien haben Retter weitere Tiere befreien können. Damit seien bisher 94 der insgesamt etwa 470 Meeressäuger gerettet und in tiefere Gewässer gebracht worden, teilte die zuständige Behörde mit. Die Zahl der verendeten Grindwale wird nun mit 350 angegeben, zunächst war von geschätzten 380 die Rede gewesen. Zwölf bis 20 Tiere befanden sich am Morgen noch auf einer Sandbank. Die Retter hoffen nun, auch diese letzten verbliebenen Wale retten zu können.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 1 Stunde
Corona-Justizfall Ischgl: Staat bestreitet Schuld der Behörden
Volksblatt Werbung