Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
ARCHIV - HANDOUT - Nelson Mandela, 2013 verstorbener südafrikanischer Freiheitskämpfer, zeigt seiner jüngsten Tochter Zindzi Mandela einen Brief, in dem ihm zum 92. Geburtstag gratuliert wird. Zindziswa «Zindzi» Mandela ist tot. Foto: Debbie Yazbek/ Nelson Mandela Fo/NELSON MANDELA FOUNDATION/dpa
Vermischtes
International|13.07.2020

Tochter von Nelson Mandela in Johannesburg gestorben

JOHANNESBURG - Zindziswa "Zindzi" Mandela, die Tochter des 2013 verstorbenen südafrikanischen Freiheitskämpfers Nelson Mandela, ist tot. Das bestätigte die südafrikanische Regierung am Montag in einer Erklärung.

ARCHIV - HANDOUT - Nelson Mandela, 2013 verstorbener südafrikanischer Freiheitskämpfer, zeigt seiner jüngsten Tochter Zindzi Mandela einen Brief, in dem ihm zum 92. Geburtstag gratuliert wird. Zindziswa «Zindzi» Mandela ist tot. Foto: Debbie Yazbek/ Nelson Mandela Fo/NELSON MANDELA FOUNDATION/dpa

JOHANNESBURG - Zindziswa "Zindzi" Mandela, die Tochter des 2013 verstorbenen südafrikanischen Freiheitskämpfers Nelson Mandela, ist tot. Das bestätigte die südafrikanische Regierung am Montag in einer Erklärung.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 2 Stunden
Meghans Vater: Brief war "Ende unserer Beziehung"

LONDON - In einem schriftlichen Statement hat der Vater von Herzogin Meghan, Thomas Markle, den Brief, aus dem die "Mail on Sunday" in mehreren Artikeln zitierte, als Angriff verurteilt. "Der Brief war kein Versuch der Versöhnung, er war Kritik an mir", schrieb Markle in einem zur virtuellen Anhörung des Londoner High Courts am Dienstag veröffentlichten Statement. Meghan habe in ihrem Brief kein echtes Mitgefühl oder Interesse gezeigt, schrieb Markle. "Er hat das Ende unserer Beziehung erkennen lassen."

Volksblatt Werbung