Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Der Coffeeshop The Bulldog spiegelt sich im Kanal Oudezijds Voorburgwal. Nach Einführung der strengen Corona-Maßnahmen ist der Konsum von illegalen Drogen in Amsterdam stark zurückgegangen. Foto: Peter Dejong/AP/dpa
Vermischtes
International|17.06.2020

Corona-Massnahmen: Drogenkonsum in Amsterdam stark zurückgegangen

AMSTERDAM - Nach Einführung der strengen Corona-Massnahmen ist der Konsum von illegalen Drogen in Amsterdam stark zurückgegangen. Im März sei im Vergleich zum Vorjahr die Hälfte weniger XTC und gut ein Viertel weniger Kokain konsumiert worden, teilte das Institut zur Untersuchung der Wasserqualität KWR am Mittwoch mit.

Der Coffeeshop The Bulldog spiegelt sich im Kanal Oudezijds Voorburgwal. Nach Einführung der strengen Corona-Maßnahmen ist der Konsum von illegalen Drogen in Amsterdam stark zurückgegangen. Foto: Peter Dejong/AP/dpa
Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 6 Minuten
Staatliche Basler Streetart-Meile im Sprühnebel wilder Sprayer

Mehrere Wandbilder an der ersten Basler Streetart-Meile entlang des Fussgänger- und Velostegs der Schwarzwaldbrücke sind von wilden Sprayern verunstaltet worden. Werke zum Grundthema "Wasser", die bereits versiegelt sind, können aber wiederhergestellt werden. Der Sachschaden beträgt laut der Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt mehrere zehntausend Franken. Die Streetart-Meile versteht sich gemäss Mitteilung als Teil der Strategie des Tiefbauamtes im Umgang mit Graffiti. Anstatt immer wieder unerwünschte Sprayereien entfernen zu müssen, solle mit erwünschten und geförderten Graffiti-Projekten für Farbe in der Stadt gesorgt werden.

Volksblatt Werbung