Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Blick in einen Mammografiesaal. Krebs entdecken und bekämpfen reicht nicht, denn Krebszellen verfügen über biochemische "Schutzwaffen". Forscher haben nun einige davon ermittelt und hoffen, sie künftig unschädlich machen zu können und dadurch die Wirkung von Therapien zu verstärken. (Archivbild)
Vermischtes
International|10.06.2020

Forscher fanden heraus, wie sich gestresste Krebszellen schützen

WIEN - Krebszellen verfügen über ein erstaunliches Repertoire an Strategien, um sich zu schützen. Das macht die Tumortherapie zu einem äusserst herausfordernden Unterfangen. Forscher der Universität Wien haben nun einen der Schutzmechanismen rmittet.

Blick in einen Mammografiesaal. Krebs entdecken und bekämpfen reicht nicht, denn Krebszellen verfügen über biochemische "Schutzwaffen". Forscher haben nun einige davon ermittelt und hoffen, sie künftig unschädlich machen zu können und dadurch die Wirkung von Therapien zu verstärken. (Archivbild)
Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 9 Minuten
Katze des britischen Aussenministeriums geht in Rente
Volksblatt Werbung