Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Staatsanwalt Guido Vermeiren (l) und Kris Vandepaer von der föderalen Kriminalpolizei Limburg, bei einer Pressekonferenz der Staatsanwaltschaft Hasselt zur Entführung eines 13-jährigen Jungen. Foto: Marc Dirix/BELGA/dpa
Vermischtes
International|02.06.2020

42 Tage als Geisel: Entführung eines 13-Jährigen verstört Belgien

BRÜSSEL - Es ist die längste Geiselnahme eines Kindes in Belgien, ein verstörendes Verbrechen, das zum Glück erstmal ein glimpfliches Ende fand: Ein 13-jähriger Junge, der Mitte April von schwer bewaffneten und maskierten Gewalttätern aus seinem Elternhaus entführt worden war, ist nach 42 Tagen wieder frei und unversehrt. Sechs Verdächtige sind hinter Gittern, ein siebter nur unter Auflagen frei. So viel steht fest. Doch fast alle anderen Fragen sind offen.

Staatsanwalt Guido Vermeiren (l) und Kris Vandepaer von der föderalen Kriminalpolizei Limburg, bei einer Pressekonferenz der Staatsanwaltschaft Hasselt zur Entführung eines 13-jährigen Jungen. Foto: Marc Dirix/BELGA/dpa

BRÜSSEL - Es ist die längste Geiselnahme eines Kindes in Belgien, ein verstörendes Verbrechen, das zum Glück erstmal ein glimpfliches Ende fand: Ein 13-jähriger Junge, der Mitte April von schwer bewaffneten und maskierten Gewalttätern aus seinem Elternhaus entführt worden war, ist nach 42 Tagen wieder frei und unversehrt. Sechs Verdächtige sind hinter Gittern, ein siebter nur unter Auflagen frei. So viel steht fest. Doch fast alle anderen Fragen sind offen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
International|heute 03:21
Zahl der Toten nach Tanklaster-Explosion in Kolumbien steigt auf 36
Volksblatt Werbung