Bucht von Santander, Nordspanien. Hier wurde ein fossiler Wirbel gefunden, der Aufschlüsse darüber gibt, warum der Urzeit-Hai Ptychodus ausgestorben ist: Er wurde erst im hohen Alter geschlechtsreif und konnte sich deshalb nicht schnell genug an Veränderungen in der Umwelt anpassen. (Archivbild)
Vermischtes
International|23.04.2020

Fossile Wirbel geben Aufschluss über mysteriöse Urzeit-Haie

WIEN - 1996 wurden an der Nordküste Spaniens Teile einer Wirbelsäule und Hautzähnchen entdeckt, die Forscher der Uni Wien nun der ausgestorbenen Gruppe der "ptychodonten Haie" zuordnen konnten.

Bucht von Santander, Nordspanien. Hier wurde ein fossiler Wirbel gefunden, der Aufschlüsse darüber gibt, warum der Urzeit-Hai Ptychodus ausgestorben ist: Er wurde erst im hohen Alter geschlechtsreif und konnte sich deshalb nicht schnell genug an Veränderungen in der Umwelt anpassen. (Archivbild)

WIEN - 1996 wurden an der Nordküste Spaniens Teile einer Wirbelsäule und Hautzähnchen entdeckt, die Forscher der Uni Wien nun der ausgestorbenen Gruppe der "ptychodonten Haie" zuordnen konnten.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 1 Stunde
Spaniens Altkönig nach fast zwei Jahren wieder in Spanien

MADRID - Der umstrittene Altkönig Juan Carlos ist zu seinem ersten Heimatbesuch seit knapp zwei Jahren in Spanien eingetroffen. Der 84-Jährige landete am Donnerstagabend um 19.13 Uhr im Privatflieger am Flughafen Vigo-Peinador im Nordwesten des Landes, wie Medien berichteten und bei Fernsehsendern auch live zu sehen war.

Volksblatt Werbung