Volksblatt Werbung
Bucht von Santander, Nordspanien. Hier wurde ein fossiler Wirbel gefunden, der Aufschlüsse darüber gibt, warum der Urzeit-Hai Ptychodus ausgestorben ist: Er wurde erst im hohen Alter geschlechtsreif und konnte sich deshalb nicht schnell genug an Veränderungen in der Umwelt anpassen. (Archivbild)
Vermischtes
International|23.04.2020

Fossile Wirbel geben Aufschluss über mysteriöse Urzeit-Haie

WIEN - 1996 wurden an der Nordküste Spaniens Teile einer Wirbelsäule und Hautzähnchen entdeckt, die Forscher der Uni Wien nun der ausgestorbenen Gruppe der "ptychodonten Haie" zuordnen konnten.

Bucht von Santander, Nordspanien. Hier wurde ein fossiler Wirbel gefunden, der Aufschlüsse darüber gibt, warum der Urzeit-Hai Ptychodus ausgestorben ist: Er wurde erst im hohen Alter geschlechtsreif und konnte sich deshalb nicht schnell genug an Veränderungen in der Umwelt anpassen. (Archivbild)
Nächster Artikel
Vermischtes
International|gestern 20:33
Corona: New Yorker Verkehrsbetriebe gedenken ihrer toten Mitarbeiter

NEW YORK - Mit einem Video auf Bildschirmen in zahlreichen U-Bahn-Stationen gedenken die Öffentlichen Verkehrsbetriebe (MTA) der Millionenmetropole New York ihrer mindestens 136 Mitarbeiter, die seit Ausbruch der Corona-Pandemie nach einer Infektion starben. In dem Video, das noch bis zum 7. Februar in den Stationen zu sehen sein soll, sind Fotos der Toten zu sehen, dazu ein Gedicht und Musik, wie MTA mitteilte. New York war im Frühjahr 2020 ein Epizentrum der Pandemie. Mehr als 20 000 Menschen sind in der Stadt nach einer Infektion mit dem Corona-Virus gestorben. Inzwischen hat sich die Situation etwas abgemildert.

Volksblatt Werbung