Durch das Erdbeben am 25. November in Albanien waren rund 17'000 Menschen obdachlos geworden. 90 Gebäude wurden komplett zerstört und 80'000 teils schwer beschädigt. 51 Menschen starben. Das Beben der Stärke 6,4 war das verheerendste in dem Land seit Jahrzehnten. (Archivbild)
Vermischtes
International|17.02.2020

Geberkonferenz sammelt 1,15 Milliarden Euro für Albanien

BRÜSSEL - Bei einer internationalen Geberkonferenz in Brüssel sind 1,15 Milliarden Euro an Wiederaufbauhilfe für Albanien infolge des schweren Erdbebens Ende November gesammelt worden.

Durch das Erdbeben am 25. November in Albanien waren rund 17'000 Menschen obdachlos geworden. 90 Gebäude wurden komplett zerstört und 80'000 teils schwer beschädigt. 51 Menschen starben. Das Beben der Stärke 6,4 war das verheerendste in dem Land seit Jahrzehnten. (Archivbild)
Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 2 Stunden
Coronavirus-Studie: Ausgangsperre in Wuhan verhinderte viele Fälle