Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Hausbewohner im Norden Japans bei Marumori flüchteten vor den Wassermassen aufs Dach und warteten auf eine Rettung aus der Luft.
Vermischtes
International|13.10.2019

Mindestens 33 Tote durch Taifun in Japan - Viele Überschwemmungen

TOKIO - Einer der heftigsten Taifune seit Jahrzehnten hat in Japan schwere Überschwemmungen ausgelöst und mindestens 33 Menschen in den Tod gerissen. 19 weitere Menschen galten am Sonntag noch als vermisst.

Hausbewohner im Norden Japans bei Marumori flüchteten vor den Wassermassen aufs Dach und warteten auf eine Rettung aus der Luft.

TOKIO - Einer der heftigsten Taifune seit Jahrzehnten hat in Japan schwere Überschwemmungen ausgelöst und mindestens 33 Menschen in den Tod gerissen. 19 weitere Menschen galten am Sonntag noch als vermisst.

1 / 5
Hausbewohner im Norden Japans bei Marumori flüchteten vor den Wassermas­sen aufs Dach und warteten auf eine Rettung aus der Luft.
Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 1 Stunde
Trump nach bemanntem "Crew Dragon"-Start: "Heldenhafte Tat"