Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Nach dem Einsturz eines vierstöckigen Gebäudes im indischen Bundesstaat Himachal Pradesh suchen Rettungskräfte nach Verschütteten. Zwölf Menschen konnten bisher nur tot geborgen werden.
Vermischtes
International|15.07.2019

Mindestens zwölf Tote bei Hauseinsturz wegen Monsunregens in Indien

NEU DELHI - Beim Einsturz eines Hauses infolge heftiger Monsunregen sind im Norden Indiens mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. Das vierstöckige Gebäude an einem Hang im Bundesstaat Himachal Pradesh stürzte am Sonntag ein, nachdem es tagelang heftig geregnet hatte.

Nach dem Einsturz eines vierstöckigen Gebäudes im indischen Bundesstaat Himachal Pradesh suchen Rettungskräfte nach Verschütteten. Zwölf Menschen konnten bisher nur tot geborgen werden.

NEU DELHI - Beim Einsturz eines Hauses infolge heftiger Monsunregen sind im Norden Indiens mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. Das vierstöckige Gebäude an einem Hang im Bundesstaat Himachal Pradesh stürzte am Sonntag ein, nachdem es tagelang heftig geregnet hatte.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 27 Minuten
Sohn von Trivago-Chef platzt in CNN-Interview

NEW YORK - Der siebenjährige Sohn des Chefs des Reiseportals Trivago, Axel Hefer, ist in ein TV-Interview seines Vaters mit dem US-Nachrichtensender CNN hineingeplatzt - zur Freude von Moderator Richard Quest. "Wir haben einen Besucher", sagte Quest, nachdem der blonde Junge im Schlafanzug durch eine Tür im Hintergrund in das Zimmer gekommen war, in dem Hefer sass. Der Name seines Sohnes sei Victor und er wolle ins Bett gebracht werden, sagte Hefer.

Volksblatt Werbung