Matchwinner Michy Batshuayi trifft für Chelsea in Amsterdam zum 1:0
Sport
International|23.10.2019

Inter genügt mässiger Auftritt zum Sieg über Dortmund

FUSSBALL - Borussia Dortmund muss in der Champions League die erste Niederlage hinnehmen. Nach dem 0:2 bei Inter Mailand sind neue Diskussionen um Trainer Lucien Favre vorprogrammiert.

Matchwinner Michy Batshuayi trifft für Chelsea in Amsterdam zum 1:0

FUSSBALL - Borussia Dortmund muss in der Champions League die erste Niederlage hinnehmen. Nach dem 0:2 bei Inter Mailand sind neue Diskussionen um Trainer Lucien Favre vorprogrammiert.

Hatte der BVB in der Meisterschaft nach dem 1:0-Sieg gegen Leader Borussia Mönchengladbach etwas Druck von Lucien Favre genommen, rückt der jüngste Auftritt in Mailand den Trainer wieder in den Fokus. Ohne seine schlagkräftigsten Offensivspieler Marco Reus und Paco Alcacer blieb der BVB beim wiedererstarkten Mailänder Klub blass. Kaum einmal vermochte Favres Equipe nach dem 0:1 durch Lautaro Martinez in der 22. Minute den Eindruck zu erwecken, zu einer Reaktion im Stande zu sein.

Zwar kontrollierte Dortmund das Spiel, war aber trotzdem auf die Hilfe von Inter angewiesen, damit eine durchzogene Partie auch bis kurz vor Schluss von der Spannung lebte. Martinez, der für Inter noch am Samstag in der Meisterschaft gegen Sassuolo doppelt getroffen hatte, scheiterte nach 83 Minuten per Foulpenalty am Schweizer Roman Bürki. Damit war es Antonio Candreva eine Minute vor Schluss vorbehalten, die Entscheidung zu Gunsten des Heimteams zu besorgen.

Die Tage der Wahrheit finden für Favre und den BVB bereits am Samstag in der Meisterschaft ihre Fortsetzung. Im Derby tritt Gelb-Schwarz in Gelsenkirchen bei Schalke 04 an, das lediglich einen Punkt hinter dem grossen Rivalen aus Dortmund zurückliegt. Danach heissen die BVB-Prüfsteine Borussia Mönchengladbach (Cup), Wolfsburg und erneut Inter Mailand, bevor es in zweieinhalb Wochen zum Kräftemessen mit Meister Bayern München kommt. Viele Misserfolge wird sich Favre in diesen Partien kaum erlauben können.

Von der Niederlage der Borussia zu profitieren vermochte der FC Barcelona. Die Katalanen setzten sich dank einem 2:1-Sieg bei Slavia Prag an die Spitze der schwierigen Gruppe F. Allerdings tat sich der haushohe Favorit beim tschechischen Meister lange schwer. Nach der frühen Führung durch Superstar Lionel Messi in der 3. Minute baute das Team von Ernesto Valverde in ungewohntem Mass ab. Das Heimteam bestrafte die Nachlässigkeiten des spanischen Klubs nach 50 Minuten mit dem Ausgleich durch Verteidiger Jan Boril. Barça brauchte ein Eigentor von Peter Olayinka (57.), um wieder in die Erfolgsspur zu finden.

In der Königsklasse langsam in Fahrt kommt Titelverteidiger Liverpool. Bei Genk siegte der souveräne Leader der Premier League 4:1, nachdem er bis eine halbe Stunde vor Schluss einen verwundbaren Eindruck hinterlassen hatte. Zwei sehenswerte Weitschuss-Tore von Alex Oxlade-Chamberlain (2./57.), der in Liverpool unter dem deutschen Coach Jürgen Klopp ähnlich wie der derzeit verletzte Xherdan Shaqiri meist in der Reservistenrolle steht, brachten den Favoriten auf Kurs. Den Ehrentreffer der Belgier erzielte der zuvor eingewechselte Ex-FCZ-Angreifer Stephen Odey nach 88 Minuten.

Telegramme und Ranglisten:

Genk - Liverpool 1:4 (0:1)

SR Vincic (SVK). - Tore: 2. Oxlade-Chamberlain 0:1. 57. Oxlade-Chamberlain 0:2. 77. Mané 0:3. 87. Salah 0:4. 88. Odey 1:4.

Liverpool: Alisson; Milner, Lovren, Van Dijk, Robertson (63. Gomez); Keïta, Fabinho, Oxlade-Chamberlain (73 Wijnaldum); Salah, Firmino (80. Origi), Mané.

Bemerkungen: Liverpool ohne Shaqiri, Alexander-Arnold und Matip (alle verletzt).

Salzburg - Napoli 2:3 (1:1)

SR Turpin (FRA). - Tore: 17. Mertens 0:1. 40. Haland (Foulpenalty) 1:1. 64. Mertens 1:2. 72. Haland 2:2. 73. Insigne 2:3.

Napoli: Meret; Malcuit, Koulibaly, Luperto, Di Lorenzo; Callejon (80. Elmas), Allan, Ruiz, Zielinski; Mertens (76. Llorente), Lozano (65. Insigne).

Rangliste: 1. Napoli 3/7 (5:2). 2. Liverpool 3/6 (8:6). 3. Salzburg 3/3 (11:9). 4. Genk 3/1 (3:10).

Inter Mailand - Borussia Dortmund 2:0 (1:0)

SR Taylor (ENG). - Tore: 22. Martinez 1:0. 89. Candreva 2:0

Inter Mailand: Handanovic, Godin, De Vrij, Skriniar; Candreva, Barella, Brozovic, Gagliardini, Asamoah (80. Biraghi); Martinez (91. Valero), Lukaku (62. Esposito).

Borussia Dortmund: Bürki; Hummels, Weigl, Akanji (74. Bruun Larsen); Witsel, Delaney (65. Dahoud); Hakimi, Sancho, Hazard (84. Guerreiro), Weigl; Brandt.

Bemerkungen: Borussia Dortmund ohne Hitz (Ersatz), Reus, Schmelzer und Alcacer (alle verletzt). 83. Bürki pariert Foulpenalty von Martinez.

Slavia Prag - Barcelona 1:2 (0:1)

SR Madden (SCO). - Tore: 3. Messi 0:1. 50. Boril 1:1. 57. Olayinka (Eigentor) 1:2.

Barcelona: Ter Stegen; Semedo, Piqué, Lenglet, Jordi Alba; Arthur (84. Rakitic), Busquets (78. Vidal), De Jong; Messi, Luis Suarez, Griezmann (69. Dembélé).

Bemerkungen: Barcelona ohne Sergi Roberto und Umtiti (beide verletzt).

Rangliste: 1. FC Barcelona 3/7 (4:2). 2. Inter Mailand 3/4 (4:3). 3. Borussia Dortmund 3/4 (2:2). 4. Slavia Prag 3/1 (2:5).

RB Leipzig - Zenit St. Petersburg 2:1 (0:1). - 41'058 Zuschauer. - SR Palabiyik (TUR). - Tore: 25. Rakizkij 0:1. 49. Laimer 1:1. 59. Sabitzer 2:1. - Bemerkung: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz). 1. Lattenschuss Laimer (Leipzig).

Benfica Lissabon - Lyon 2:1 (1:0). - SR Kruzliak (SVK). - Tore: 4. Silva 1:0. 70. Depay 1:1. 86. Pizzi 2:1. - Bemerkung: Benfica mit Seferovic (bis 59.)

Rangliste: 1. RB Leipzig 3/6 (4:4). 2. Zenit St. Petersburg 3/4 (5:4). 3. Lyon 3/4 (4:3). 4. Benfica Lissabon 3/3 (4:6).

Rangliste: 1. Chelsea 3/6 (3:2). 2. Ajax Amsterdam 3/6 (6:1). 3. Valencia 3/4 (2:4). 4. Lille 3/1 (2:6).

Ajax Amsterdam - Chelsea 0:1 (0:0). - 53'285 Zuschauer. - SR Hategan (ROU). - Tor: 86. Batshuayi 0:1.

Chelsea: Kepa; Azpilicueta, Zouma, Tomori; Hudson-Odoi (90. James), Kovacic, Jorginho, Alonso; Willian (66. Pulisic), Abraham (71. Batshuayi), Mount.

Bemerkung: 59. Pfostenkopfball Alvarez (Ajax).

Lille - Valencia 1:1 (0:0) - SR Aytekin (GER). - Tore: 63. Cherischew 0:1. 95. Ikone 1:1.

(sda)

1 / 6
Matchwin­ner Michy Batshuayi trifft für Chelsea in Amsterdam zum 1:0

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
International|vor 31 Minuten
Ausser Spesen nichts gewesen für den SCB