Volksblatt Werbung
Überraschung in der Rod Laver Arena: Milos Raonic (li.) schaltete die Weltnummer 4 Alexander Zverev in den Achtelfinals des Australian Open aus
Sport
International|21.01.2019

Zverev bei Grand Slam wieder früh out

TENNIS - Alexander Zverev wird seinen Fluch bei den Grand-Slam-Turnieren nicht los. Die Weltnummer 4 verliert im Achtelfinal des Australian Open in drei Sätzen gegen den Kanadier Milos Raonic.

Überraschung in der Rod Laver Arena: Milos Raonic (li.) schaltete die Weltnummer 4 Alexander Zverev in den Achtelfinals des Australian Open aus

TENNIS - Alexander Zverev wird seinen Fluch bei den Grand-Slam-Turnieren nicht los. Die Weltnummer 4 verliert im Achtelfinal des Australian Open in drei Sätzen gegen den Kanadier Milos Raonic.

Der aufschlagstarke Raonic verlor gleich sein erstes Service-Game, danach war es aber der Deutsche, der eine Stunde praktisch in der Versenkung verschwand. Zverev traf kaum einen Ball richtig, leistete sich eine ganze Reihe von Doppelfehler und verlor die ersten beiden Sätze je 1:6. Erst im dritten Satz fand der 21-jährige Hamburger einigermassen zu seinem Spiel, wehrte drei Matchbälle ab, verlor aber letztlich nach knapp zwei Stunden 1:6, 1:6, 6:7 (5:7).

Während Raonic, der Wimbledonfinalist von 2016, damit zum dritten Mal im Viertelfinal des Australian Open steht, gehen Zverevs enttäuschende Resultate auch im neuen Jahr weiter. Der Champion der ATP Finals in London und Gewinner von drei Masters-1000-Turnieren hat bei den grössten Events bislang erst einen einzigen Viertelfinal - letztes Jahr in Paris - in seinem Palmarès stehen. Er wird mindestens weitere mindestens vier Monate warten müssen, um endlich auch bei den Grand Slams seine Marke zu hinterlassen.

Der als Nummer 16 gesetzte Raonic hingegen hat gegen den Franzosen Lucas Pouille (ATP 31) eine gute Chance, in Melbourne zum zweiten Mal nach 2016 in die Halbfinals einzuziehen.

Djokovic erneut mit Satzverlust

Wie in der Runde zuvor verlor der Topfavorit und Weltranglistenerste Novak Djokovic auch im Achtelfinal einen Satz. Dennoch setzte sich der Serbe ohne grössere Probleme 6:4, 6:7 (5:7), 6:2, 6:3 gegen den als Nummer 15 gesetzten Russen Daniil Medwedew durch. Der 22-Jährige aus Moskau hielt zweieinhalb Sätze lang hervorragend mit, ehe er körperlich abbaute.

Allerdings hinterliess auch Djokovic nicht unbedingt einen unwiderstehlichen Eindruck. Im Viertelfinal trifft er auf den Japaner Kei Nishikori. Die Nummer 9 der Welt holte gegen den Spanier Pablo Carreño Busta einen 0:2-Satzrückstand auf und gewann in der 4. Runde zum dritten Mal in fünf Sätzen.

(sda)

1 / 4
Über­ra­schung in der Rod Laver Arena: Milos Raonic (li.) schaltete die Weltnum­mer 4 Alexander Zverev in den Achtelfinals des Australian Open aus

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
International|heute 08:29
Tyson Fury siegt trotz heftiger Schnittwunde
Volksblatt Werbung