Volksblatt Werbung
Politik
International|07.12.2022

Rebellengruppe M23 im Ostkongo erklärt Bereitschaft zum Rückzug

KINSHASA - Die Rebellen der M23-Bewegung im Ostkongo haben ihre Bereitschaft zum Rückzug aus eroberten Gebieten erklärt. Die Gruppe bezog sich dabei am Dienstag auf eine Übereinkunft der Demokratischen Republik Kongo, Ruandas und Burundis, die sich vergangenen Monat auf einen Plan für ein Ende der Gewalt in dem Konflikt zwischen M23 und kongolesischen Regierungstruppen verständigt hatten. Sie sei bereit, den Abzug zu beginnen, obwohl sie bei dem Gipfel nicht beteiligt war, teilte die Rebellenbewegung mit. Sie forderte ein Treffen, um die Modalitäten zu besprechen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|vor 45 Minuten
Berichte: Weiterer US-Polizist nach brutalem Einsatz freigestellt

MEMPHIS/WASHINGTON - Nach dem brutalen Polizeieinsatz gegen einen Schwarzen in der US-Stadt Memphis ist ein weiterer Beamter vom Dienst freigestellt worden. Das berichteten mehrere US-Medien, darunter der Sender CNN und die "New York Times" am Montag unter Berufung auf die Polizei in Memphis. Die Polizei in Memphis war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Volksblatt Werbung