Volksblatt Werbung
Politik
International|25.11.2022

Nordirische Protestanten sehen sich durch Brexit-Streit gestärkt

LONDON - Die wichtigste protestantische Partei in Nordirland sieht sich durch den Streit über Brexit-Sonderregeln für die Provinz gestärkt. Die Democratic Unionist Party (DUP) liege in Umfragen bei 27 Prozent, nachdem sie bei der vorigen Abstimmung im Mai 21 Prozent erhalten hatte, sagte Parteichef Jeffrey Donaldson vor Journalisten in London. "Wir sind bereit, einen Wahlkampf zu führen, wenn eine Wahl einberufen wird. Ich bin mir sicher, dass die Position der DUP in einer Wahl gestärkt würde." Zugleich aber lehnte Donaldson eine Neuwahl ab. Dies führe nur zu einer noch stärken Polarisierung in Nordirland. "Wir brauche eine Lösung, keine Wahl", sagte er.

Nächster Artikel
Politik
International|vor 16 Minuten
Argentinische Vizepräsidentin Kirchner wegen Korruption verurteilt

BUENOS AIRES - Die umstrittene argentinische Vizepräsidentin Cristina Kirchner ist in einem Korruptionsprozess zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Wegen der Veruntreuung öffentlicher Mittel sperrte das Gericht die 69-Jährige am Dienstag (Ortszeit) zudem lebenslang für die Ausübung öffentlicher Ämter.

Volksblatt Werbung