Politik
International|05.10.2022

Mexiko verlängert Militärpräsenz auf den Strassen bis 2028

MEXIKO-STADT - Im Kampf gegen die Drogenkartelle kann das mexikanische Militär mindestens bis 2028 weiter im Inneren eingesetzt werden. Der Senat stimmte in der Nacht zum Mittwoch (Ortszeit) mit Zweidrittelmehrheit dafür, das Mandat der Streitkräfte für die öffentliche Sicherheit um weitere vier Jahre zu verlängern. "Wir haben Vertrauen in die Angehörigen der Streitkräfte", sagte Präsident Andrés Manuel López Obrador. Bisher war der Einsatz des Militärs vorläufig nur bis 2024 erlaubt.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|vor 44 Minuten
Vilnius beginnt mit Abbau von Sowjetdenkmal auf Friedhof

VILNIUS - In Litauen haben die Behörden mit der Demontage von sechs Granitstatuen aus der Sowjetzeit auf einem Friedhof in der Hauptstadt Vilnus begonnen. Bauarbeiter sperrten am Dienstag auf der Begräbnisstätte Antakalnis die Abbilder von Soldaten der Roten Armee ab, die in den kommenden Wochen vollständig abgebaut und aus dem öffentlichen Raum entfernt werden sollen. "Wir werden es mit Respekt tun. Die Gräber werden natürlich nicht zerstört", sagte Bürgermeister Remigijus Simasius am Dienstag . "Wir werden uns von diesem sowjetischen Symbol reinigen. Ein glücklicher Tag, ein glücklicher Moment".

Volksblatt Werbung