Die Finanzministerin MarÌa Jes ?s Montero gibt bei ihrer Ankunft zu einer Plenarsitzung des Abgeordnetenhauses eine Erkl‰rung gegen ¸ber den Medien ab. Foto: Eduardo Parra/EUROPA PRESS/dpa
Politik
International|29.09.2022

Spaniens linke Regierung konkretisiert Pläne für Reichensteuer

MADRID - Spaniens linke Regierung hat ihre Pläne für die Einführung einer befristeten Reichensteuer konkretisiert, mit der Belastungen breiter Bevölkerungsschichten durch die hohe Inflation abgefedert werden sollen. Die Sondersteuer solle 2023 und 2024 bei Vermögen ab einer Höhe von mehr als drei Millionen Euro erhoben werden, sagte Finanzministerin María Jesús Montero am Donnerstag.

Die Finanzministerin MarÌa Jes ?s Montero gibt bei ihrer Ankunft zu einer Plenarsitzung des Abgeordnetenhauses eine Erkl‰rung gegen ¸ber den Medien ab. Foto: Eduardo Parra/EUROPA PRESS/dpa

MADRID - Spaniens linke Regierung hat ihre Pläne für die Einführung einer befristeten Reichensteuer konkretisiert, mit der Belastungen breiter Bevölkerungsschichten durch die hohe Inflation abgefedert werden sollen. Die Sondersteuer solle 2023 und 2024 bei Vermögen ab einer Höhe von mehr als drei Millionen Euro erhoben werden, sagte Finanzministerin María Jesús Montero am Donnerstag.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|vor 18 Minuten
US-Senat stimmt für Recht auf gleichgeschlechtliche Ehe

WASHINGTON - Der US-Senat hat mit überparteilicher Mehrheit dafür gestimmt, das Recht auf gleichgeschlechtliche Ehe per Bundesgesetz zu schützen. 61 Senatoren votierten am Dienstagabend (Ortszeit) für den Gesetzesentwurf. Es gilt nun als wahrscheinlich, dass der Text zur finalen Unterschrift auf dem Schreibtisch von US-Präsident Joe Biden landen wird. Zwar muss das Repräsentantenhaus noch über den Entwurf abstimmen. Dort dürfte das Vorhaben aber angenommen werden, denn die Demokraten haben in der Kongresskammer noch eine Mehrheit. Sollte das Gesetz auch diese Hürde passieren, wäre das ein grosser Sieg für Biden und seine Demokraten.

Volksblatt Werbung