Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die italienische Rechte demonstriert Geschlossenheit: Fratelli-Chefin Giorgia Meloni und Silvio Berlusconi, Präsident von Forza Italia. Foto: Oliver Weiken/dpa
Politik
International|22.09.2022

Italiens Rechts-Parteien auf Abschlussevent in Rom: "Sind bereit!"

ROM - Italiens Rechts-Parteien haben drei Tage vor der Wahl noch einmal Geschlossenheit demonstriert. Mit populistischen Parolen stachelte dabei am Donnerstagabend vor allem Giorgia Meloni Tausende Anhänger in Rom auf. "Wir sind bereit!", rief die Parteichefin der nationalistischen Fratelli d'Italia und mögliche nächste Ministerpräsidentin von der Bühne. "Italien hat keine Angst", behauptete sie und bezog sich dabei auf Sorgen aus dem Ausland vor einer extrem rechten Regierung in dem Mittelmeerland. Am Sonntag wählt Italien sein neues Parlament.

Die italienische Rechte demonstriert Geschlossenheit: Fratelli-Chefin Giorgia Meloni und Silvio Berlusconi, Präsident von Forza Italia. Foto: Oliver Weiken/dpa

ROM - Italiens Rechts-Parteien haben drei Tage vor der Wahl noch einmal Geschlossenheit demonstriert. Mit populistischen Parolen stachelte dabei am Donnerstagabend vor allem Giorgia Meloni Tausende Anhänger in Rom auf. "Wir sind bereit!", rief die Parteichefin der nationalistischen Fratelli d'Italia und mögliche nächste Ministerpräsidentin von der Bühne. "Italien hat keine Angst", behauptete sie und bezog sich dabei auf Sorgen aus dem Ausland vor einer extrem rechten Regierung in dem Mittelmeerland. Am Sonntag wählt Italien sein neues Parlament.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Advertisement
Nächster Artikel
Politik
International|vor 51 Minuten
Berichte: US-Geheimdienste vermuten Ukraine hinter Dugina-Mord

WASHINGTON - US-Geheimdienste sollen Berichten zufolge davon ausgehen, dass Teile der ukrainischen Regierung den Mordanschlag auf die russische Kriegsunterstützerin Darja Dugina in Moskau genehmigt haben. Die USA hätten zuvor keine Kenntnis von den Plänen gehabt, berichteten die Zeitung "New York Times" und der Sender CNN am Mittwoch unter Berufung auf nicht namentlich genannte Quellen. Es sei aber offen, wer genau den Anschlag abgesegnet habe. US-amerikanische Regierungsvertreter hätten ukrainische Vertreter wegen des Attentats ermahnt, hiess es weiter.

Volksblatt Werbung