Politik
International|06.08.2022

Hiroshima gedenkt der Opfer des Atombombenabwurfs vor 77 Jahren

HIROSHIMA - Angesichts der weltweiten Sorgen, Russland könnte bei seinem Angriffskrieg in der Ukraine womöglich Atomwaffen einsetzen, hat der Bürgermeister von Hiroshima zur nuklearen Abrüstung aufgerufen. Bei einer Gedenkzeremonie zum 77. Jahrestag des Abwurfs einer US-Atombombe auf die japanische Stadt warnte Bürgermeister Kazumi Matsui am Samstag davor, dass die Abhängigkeit von nuklearer Abschreckung in der Welt an Bedeutung gewinne. "Wir müssen sofort alle nuklearen Knöpfe bedeutungslos machen", sagte er bei einer Gedenkzeremonie. Erstmals seit zwölf Jahren nahm mit António Guterres auch wieder ein UN-Generalsekretär daran teil. Russland und sein Verbündeter Belarus waren zu der zentralen Gedenkzeremonie in Hiroshima nicht eingeladen.

Nächster Artikel
Politik
International|vor 35 Minuten
Israel: Anführer von Al-Aksa-Brigaden in Nablus bei Razzia getötet
Volksblatt Werbung